Skyscraper
Polizeireport Landkreis Wittenberg 25.4.2018
Foto: Arno Bachert/pixelio.de
aktualisiert am 25.04.2018 um 16:39:13

Polizeireport Landkreis Wittenberg 25.4.2018

Kriminalitätslage:

Polizei warnt vor angeblichen Gewinnversprechen
Erneut kam es im Landkreis Wittenberg zu telefonischen Gewinnversprechen. In einem Fall sei eine 78jährige Geschädigte aufgefordert worden, vor Erhalt einer Geldsumme im mittleren fünfstelligen Bereich in verschiedenen Verkaufseinrichtungen mehrere Geschenk- und Steamkarten zu kaufen und die Gutscheinnummern per Telefon zu übermitteln. Im guten Glauben tat das die ältere Dame dann auch und büßte so mehrere tausend Euro ein. Den angeblichen Gewinn erhielt sie nicht.
Im zweiten Fall durchschaute ein 74jähriger Mann den Betrug. Auch er hatte eine angebliche Geldsumme in fünfstelliger Höhe gewonnen und sollte dafür Gebühren in vierstelliger Höhe im Voraus bezahlen und die Sache natürlich geheim halten. Als der ältere Herr taff reagierte und zu verstehen gab, dass sie diesen Betrag dann von der Gewinnsumme abziehen können, wurde das Telefonat beendet.  
Die Polizei möchte an dieser Stelle abermals einige wichtige Tipps geben:

•    Seien Sie bei angeblichen Gewinnversprechen immer skeptisch. Niemand schenkt Ihnen einfach so Geld. Wäre es so einfach Geld zu gewinnen, dann wäre der Anbieter schnell zahlungsunfähig.
•    Überlegen Sie ganz genau, ob Sie überhaupt an einem Gewinnspiel teilgenommen haben.
•    Überweisen Sie kein Geld an Unbekannte, wenn Ihnen der angebliche Gewinn nur nach der Zahlung eines Geldbetrages versprochen wird.
•    Beraten Sie sich mit Familienangehörigen, Freunden oder Bekannten.
•    Wenden Sie sich an die Verbraucherzentrale - bei Verdacht eines Betruges oder einer sonstigen Straftat an die Polizei. Fragen Sie  nach, bevor Sie eine Zahlung tätigen, damit Ihnen ein großer finanzieller Schaden erspart bleibt.

Erfolgreiche Durchsuchungsmaßnahmen in Wittenberg
Im Rahmen eines Verfahrens wegen gewerbsmäßigen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge wurden am 24.04.2018 in zwei Wohnungen in der Berliner Straße und in der Straße der Befreiung in Wittenberg gemäß eines Durchsuchungsbeschlusses des Amtsgericht Dessau Durchsuchungen durchgeführt. In dem Verfahren beschuldigt sind ein 29jähriger Mann und eine 30jährige Frau aus Wittenberg. In den Wohnungen wurden knapp zweihundert Gramm Marihuana mit einem Verkaufswert von circa 1450 Euro, 45 Gramm Amphetamin mit einem Verkaufswert von circa 450 Euro sowie Bargeld im unteren vierstelligen Bereich in szenetypischer Stückelung, zwei Mobiltelefone und drogentypische Utensilien aufgefunden und sichergestellt.

Diebstahl aus Bürocontainer
In der Nacht zum Mittwoch drangen unbekannte Täter in Jessen, Am Gorrenberg, gewaltsam in einen Bürocontainer ein. Nach Angaben der Anzeigenerstatterin seien unter anderem ein Laptop, mehrere Schlüssel sowie eine Geldbörse mit Bargeld in zweistelliger Höhe entwendet worden.

Geld aus Kassenbehälter entwendet
Unbekannte Täter öffneten in der Lutherstraße in Wittenberg gewaltsam den Kassenbehälter einer Schrankenanlage. Das darin in Form von Münzen befindliche Bargeld sei herausgenommen und entwendet worden. Festgestellt wurde der Diebstahl am 25.04.2018 um 07.58 Uhr. Der Schaden soll sich im mittleren dreistelligen Bereich belaufen.

Verkehrslage:

Verkehrsunfall mit verletzten Personen
Nach eigenen Angaben befuhr eine 75jährige Ford-Fahrerin am 24.04.2018 um 18.46 Uhr in Zahna die Elsterstraße in Richtung Rahnsdorf, wobei sie in Folge von Unachtsamkeit nach links von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte. Dabei wurden sie und ein siebenjähriges Kind verletzt und zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Außerdem entstand Sachschaden. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Wildunfall
Der 35jährige Fahrer eines Opels befuhr am 25.04.2018 um 05.30 Uhr die L 113 von Annaburg kommend in Richtung Schweinitz. In Höhe des Ziegendickichts wechselte plötzlich ein Reh über die Fahrbahn. In der Folge kam es zum Zusammenstoß mit dem Tier und zu Sachschaden am Pkw. Das Reh verschwand anschließend.

Zu geringer Seitenabstand beim Überholen
Am 25.04.2018 befuhr ein 47jähriger Lkw-Fahrer um 09.15 Uhr die L 113 von Annaburg in Richtung Schweinitz. Circa ein Kilometer vor der Einmündung nach Löben überholte er einen langsam fahrenden Lkw und beachtete hierbei nicht genügend den seitlichen Abstand zum Fahrzeug. In der Folge kam es zum Zusammenstoß der beiden Außenspiegel, wobei Sachschaden entstand.

Sonstiges:

Fahren unter Drogeneinfluss
Im Rahmen der Streifentätigkeit wurde am 24.04.2018 um 17.20 Uhr in der Wittenberger Falkstraße ein Pkw Ford angehalten und die Fahrerin einer Kontrolle unterzogen. Dabei bemerkten die Beamten, dass sie offensichtlich unter Drogeneinfluss stand. Ein vor Ort durchgeführter Drogentest reagierte positiv auf Amphetamin und Methamphetamin. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und eine Ordnungswidrigkeitsanzeige gegen die 30jährige Wittenbergerin gefertigt. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

 
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt