Skyscraper
Polizeireport Landkreis Wittenberg 27.4.2018
Foto: Arno Bachert/pixelio.de
aktualisiert am 27.04.2018 um 14:55:18

Polizeireport Landkreis Wittenberg 27.4.2018

Kriminalitätslage:

Unbekannte drangen in Einfamilienhaus ein
Am 26.04.2018 drangen unbekannte Täter zwischen 10.30 Uhr und 12.17 Uhr gewaltsam in ein Einfamilienhaus im Weidener Weg in Buko ein und durchwühlten diverse Schränke in allen Räumen. Nach Angaben der Geschädigten seien mehrere Ringe sowie Bargeld im unteren vierstelligen Bereich entwendet worden.

Diebstahl aus Schuppen
In der Nacht zum Freitag drangen unbekannte Täter in der Gustav-Adolf-Straße in Wittenberg gewaltsam in den Schuppen eines Mehrfamilienhauses ein. Nach ersten Erkenntnissen seien ein Damenfahrrad der Marke KTM und ein Rasenmäher entwendet worden. Der Schaden wurde noch nicht beziffert.

Diebe hinterließen das Vorderrad
Ebenfalls in der Nacht zum Freitag sollen unbekannte Täter in der Friedeholzstraße in Wittenberg ein E-Bike entwendet haben. Das Rad war gesichert in einem Fahrradständer hinter einem Haus abgestellt. Das Vorderrad samt Schloss befand sich noch am Ort. Der Wert des Rades beläuft sich auf circa 2500 Euro.   

Verkehrslage:

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss
Nach Angaben der Unfallbeteiligten befuhr ein 30jähriger BMW-Fahrer am 26.04.2018 um 18.30 Uhr die Rehainer Straße von Jessen kommend in Richtung Wittenberg. Eine 56jährige VW-Fahrerin befuhr zu diesem Zeitpunkt die L 37 vom Bahnübergang kommend und bog nach rechts auf die B 187 in Richtung Wittenberg ab. Dabei sah sie in noch ausreichender Entfernung den BMW in ihre Richtung fahren. Circa fünfzig Meter hinter der Einmündung der L 37 fuhr dann der BMW-Fahrer auf den VW auf. Dabei entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Fahrer des BMW unter Alkoholeinfluss stand. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,53 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet, der Führerschein sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet.

Wildunfälle
Am 26.04.2018 befuhr ein 42jähriger Nissan-Fahrer um 22.05 Uhr die L 133 in Richtung Vockerode. Hinter der Ortslage Müncheberg lief plötzlich von rechts nach links ein Reh auf die Fahrbahn und stieß in der Folge mit dem Pkw zusammen. Während am Fahrzeug Sachschaden entstand, verendete das Tier am Unfallort.

Der 34jährige Fahrer eines Opels befuhr am 27.04.2018 um 05.02 Uhr in Wittenberg die Lindenstraße in Richtung Reinsdorf, als plötzlich ein Reh über die Fahrbahn wechselte und mit dem Fahrzeug kollidierte. Das Tier verendete am Unfallort. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

Um 05.10 Uhr befuhr ein 54jähriger Skoda-Fahrer die L 114 aus Richtung Gehmen kommend in Richtung Düßnitz, als plötzlich ein Rehbock von links nach rechts über die Fahrbahn wechselte. In der Folge kam es zum Zusammenstoß mit dem Tier und zu Sachschaden am Fahrzeug. Der Rehbock verendete am Unfallort.  

Beim Einparken angestoßen
Am 27.04.2018 beabsichtigte der 77jährige Fahrer eines Mitsubishis um 10.45 Uhr in der Hermann-Duncker-Straße in Wittenberg in einer parallel zur Fahrbahn befindlichen Parklücke rückwärts einzuparken. Dabei stieß er leicht gegen den hinter ihm parkenden Daihatsu. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden.


Verkehrsunfall mit einer schwer und einer leicht verletzten Person
Nach eigenen Angaben beabsichtigte ein 71jähriger Toyota-Fahrer am 27.04.2018 um 10.49 Uhr, von der Verbindungsstraße (Kiesgrube) kommend die B 187 geradeaus in Richtung Klieken zu überqueren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem vorfahrtberechtigten 70jährigen Kradfahrer, welcher nach Zeugenangaben die B 187 von Coswig kommend in Richtung Roßlau befuhr. Dabei wurden der Kradfahrer schwer und der Pkw-Fahrer leicht verletzt. Beide wurden mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden.

Aufgefahren
Am 27.04.2018 befuhr ein 23jähriger Audi-Fahrer um 11.55 Uhr in Zschornewitz die Straße des Friedens in Richtung Gräfenhainichen. In Höhe des Netto Marktes fuhr er auf einen vor ihm verkehrsbedingt haltenden Ford auf. Dabei entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen. Verletzt wurde niemand.

Sonstiges:

Verdacht der Trunkenheit im Verkehr
Im Rahmen der Streifentätigkeit wurde am 27.04.2018 um 00.40 Uhr in der Industriestraße in Coswig der Fahrer eines Mitsubishis angehalten und kontrolliert. Dabei nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,17 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet, der Führerschein beschlagnahmt und eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr gegen den 69jährigen Mann aus München gefertigt. Die Weiterfahrt wurde untersagt.


 
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt