Polizeireport Landkreis Anhalt-Bitterfeld 27.-28.5.2018
aktualisiert am 28.05.2018 um 14:12:40

Polizeireport Landkreis Anhalt-Bitterfeld 27.-28.5.2018

Verkehrslage
 
Am 25.05.2018 gegen 17:50 Uhr ereignete sich in Dobritz in der Berliner Straße ein Verkehrsunfall. Demnach fuhr ein 40jähriger Fahrzeugführer eines PKW Nissan auf der Berliner Straße, blinkte rechts und bremste sein Fahrzeug ab um nach rechts in die Straße Am Friedhof einzubiegen. Der dahinterfahrende 16jährige Mopedfahrer fuhr auf, stürzte und verletzte sich leicht am linken Arm. Am PKW entstand kein sichtbarer Schaden. Der Schaden am Moped Simson wurde mit ca. 300 Euro beziffert.
 
Am 25.05.2018 gegen 19:00 Uhr ereignete sich in Bitterfeld in der Walther-Rathenau-Straße ein Verkehrsunfall. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen fuhr ein 70jähriger Fahrzeugführer eines PKW Audi in eine Parklücke und stieß gegen den parkenden PKW Audi eines 27Jährigen. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro am parkenden PKW. Da beim Fahrzeugführer starker Atemalkoholgeruch festgestellt wurde erfolgte ein Atemalkoholtest. Dieser ergab einen vorläufigen Wert von 1,00 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt, der Führerschein wurde sichergestellt. Weiter wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer mittels Haftbefehl gesucht wurde. Da er nicht in der Lage war einen vierstelligen haftbefreienden Betrag zu zahlen, erfolgte die Vollstreckung des Haftbefehls in der nächstgelegenen JVA.
 
Am 25.05.2018 gegen 20:00 Uhr ereignete sich in Köthen in der Theaterstraße ein Verkehrsunfall. Demnach fuhr eine 42jährige Fahrzeugführerin eines PKW VW in eine Parklücke und streifte den parkenden PKW Nissan eines 67Jährigen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2500 Euro.
 
Am 26.05.2018 gegen 16:05 Uhr kam es auf der B 100 zwischen Schlaitz und Pouch zu einem Verkehrsunfall. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen fuhr ein 40jähriger Fahrzeugführer eines PKW Skoda auf der B 100 und setzte zum Überholvorgang an. Als er auf Höhe des zu überholenden Fahrzeuges war, setzte der 65jährige Fahrzeugführer eines PKW Skoda auch zum Überholvorgang an. Folglich kam es zur seitlichen Kollision beider Fahrzeuge. Im Ergebnis entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen in Höhe von ca. 3000 Euro. Die Fahrzeugführer/Insassen blieben unverletzt und beide „Skodas“ waren noch fahrbereit.
 
Am 26.05.2018 gegen 16:58 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall in Friedersdorf auf der Bitterfelder Straße an der Einmündung zur B 183. Demnach fuhr ein 21jähriger Fahrzeugführer mit einem LKW Ford und einem Anhänger in die Einmündung zur B 183 mit der Absicht nach Pouch abzubiegen und hielt verkehrsbedingt an. Der nachfolgende 23jährige Fahrzeugführer eines PKW Ford fuhr auf. Die Fahrzeugführer blieben unverletzt. Am PKW und am Anhänger entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.
 
Der 27-jährige Fahrer eines VW befuhr am 27.05.2018, 12.10 Uhr die B 183 aus Richtung Zörbig kommend in Richtung Gewerbegebiet Großzöberitz. Als der Fahrer feststellt, dass er in die falsche Richtung fuhr, wendete er auf der Bundesstraße. Zeitgleich fuhr ein 57-jähriger Fahrer einer Honda in dieselbe Richtung. Als er sah, dass der VW wendete, bremste er sein Motorrad stark ab. Er stürzte dadurch und rutschte frontal auf den quer zur Straße stehenden VW. Der Fahrer wurde dabei schwerverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von je ca. 5.000,-€.
 
Am 27.05.2018, 15.20 Uhr befuhren der 29-jährige Fahrer eines Opel Vectra und der 57-jährige Fahrer eines Opel Combo in der Reihenfolge in Köthen den Güterseeweg in Richtung Maxdorfer Straße. Als der Fahrer des Opels Vectra auf Höhe der Eisenbahnbrücke verkehrsbedingt anhalten musste, bemerkte der hinter ihm fahrende Fahrzeugführer dies zu spät und fuhr auf. Es entstand sichtbarer Sachschaden in Höhe von ca. 3500,-€.
 
Der 38-jährige Fahrer eines Renault Trafic befuhr am 28.05.2018, 03.20 Uhr die K 2071 zwischen Görzig und Zschortewitz in Richtung Zschortewitz. Als ein Reh plötzlich auf die Straße lief, konnte eine Kollision nicht mehr verhindert werden. Das Tier wurde dabei tödlich verletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100,-€.
 
Am 28.05.2018 wurde in der Zeit von 09.00-11.30 Uhr in Kleinpaschleben, Crücherner Straße ein Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Es wurden insgesamt 12 Verstöße festgestellt und geahndet. Das schnellste gemessene Fahrzeug war mit 61 km/h, bei erlaubten 30 km/h,  unterwegs.
 
 
Kriminalitätslage
 
 
Am 25.05.2018 gegen 14:40 Uhr wurde in Raguhn in der Dessauer Straße ein PKW Skoda angehalten und eine Verkehrskontrolle durchgeführt, weil dieser deutlich zu schnell fuhr.
Beim 34jährigen Fahrzeugführer wurde Atemalkoholgeruch und Ausfallerscheinungen, welche auf Einnahme von verbotenen berauschenden Mitteln schließen lassen, festgestellt.
Ein Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 0,77 Promille; ein „Drogenvortest“ verlief positiv. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Im Fahrzeug wurden zudem Verpackungsreste mit Betäubungsmittelanhaftungen festgestellt. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Ein Verkehrsordnungswidrigkeitsverfahren und ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde eingeleitet.
 
Am 26.05.2018 gegen 00:10 Uhr wurde angezeigt, dass unbekannte Täter in Zörbig in der Löberitzer Straße einen ordnungsgemäß parkenden PKW VW Golf entwendet haben. Der Stehlschaden wurde mit ca. 4000 Euro beziffert. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet und der PKW wurde in die bundesweite Fahndung aufgenommen.
 
Am 26.05.2018 gegen 07:35 Uhr wurde bekannt und angezeigt, dass in Greppin im Bereich der Walther-Rathenau-Straße ein ordnungsgemäß parkender PKW BMW durch unbekannte Täter beschädigt wurde. Diese zerstörten den Lack mit spitzem Gegenstand auf der gesamten linken und rechten Fahrzeugseite. Der entstandene Schaden wird mit ca. 3000 Euro beziffert. Eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung wurde aufgenommen.
 
Am 26.05.2018 gegen 09:00 Uhr wurde angezeigt, dass unbekannte Täter in Thalheim in der Sandersdorfer Straße in einer Gartenanlage in zwei Lauben gewaltsam eingedrungen sind. Entwendet wurden ein Akkuschrauber, eine Bohrmaschine, eine Rasenkantenschere und eine Schraubenbox. Der Stehl- und Sachschaden wurde insgesamt mit ca. 600 Euro beziffert. Ein Ermittlungsverfahren wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls wurde eingeleitet.
 
In der Nacht vom 25.05.2018 zum 26.05.2018, 19:30 Uhr wurde festgestellt und angezeigt, dass unbekannte Täter gewaltsam in ein Einfamilienhaus in Göttnitz eingedrungen sind und dieses durchsuchten. Nach erster Übersicht wurden ein Benzinrasenmäher und zwei Werkzeugkoffer entwendet. Der entstandene Sachschaden wird vorerst auf ca. 3000 Euro geschätzt. Ein Ermittlungsverfahren wurde wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls eingeleitet. Die Kriminalpolizei kam zum Einsatz und ermittelt.
 
Am 26.05.2018 gegen 23:25 Uhr wurde in Köthen in der Merziener Straße ein ohne Licht in Richtung Stadtmitte fahrender PKW Mazda mit ungarischem Autokennzeichen festgestellt. In der Akazienstraße wurde dieses Fahrzeug gestoppt und eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Beim 37jährigen ungarischen Fahrzeugführer, welcher nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, wurde starker Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 2,84 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Er Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen Führens eines Fahrzeuges bei Fahrunsicherheit infolge Alkoholgenusses wurde eingeleitet.
 
 
Am 27.05.2018 gegen 00:10 Uhr wurde in Zerbst an der L 55 auf dem Gelände eines Windparks ein PKW und sieben Jugendliche festgestellt, welche sich offensichtlich unberechtigt Zutritt verschafft haben. Eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch wurde aufgenommen.
 
Am 27.05.2018 gegen 00:15 Uhr wurde angezeigt, dass unbekannte Täter in Köthen, Am Holländer Weg in eine Firma gewaltsam eingedrungen sind. Dort wurde dann ein Kaffeeautomat gewaltsam geöffnet und das Geld aus diesem entwendet. Zum Stehlschaden bzw. zur Sachschadenshöhe konnten keine Angaben getätigt werden. Ein Ermittlungsverfahren wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls wurde eingeleitet.
 
Am 27.05.2018 gegen 07:30 Uhr wurde festgestellt, dass unbekannte Täter in Bitterfeld in der Wittenberger Straße die 0,6 Quadratmeter große Glasscheibe einer Waschanlage zerstörten. Der Stehlschaden wurde mit ca. 350 Euro beziffert. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.
 
Am 27.05.2018 gegen 08:00 Uhr wurde in Köthen im Bereich des Marktes ein Kradfahrer fahrend festgestellt, angehalten und kontrolliert. Dabei wurde dann ermittelt, dass die 1000 Honda im Jahre 2017 entwendet wurde, nicht zugelassen und nicht pflichtversichert ist. Am Fahrzeug befand sich ein selbstgefertigtes Kennzeichen, welches den Eindruck einer amtlichen Kennzeichnung erwecken sollte. Weiter wurde bekannt, dass der 28jährige Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ein dann durchgeführter „Drogenvortest“ verlief positiv. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Das Krad wurde mittels Abschleppdienst sichergestellt. Ein komplexes Ermittlungsverfahren wegen mehrfacher Gesetzesverstöße wurde eingeleitet.
 
Sonstiges
 
Am 25.05.2018 gegen 18:25 Uhr kam es Bitterfeld im Gleisdreieck der Bahnstrecken Bitterfeld/Halle und Bitterfeld/Leipzig zu einem Bahndammbrand auf einer Fläche von ca. 2500 Quadratmetern. Die Ortsfeuerwehren Bitterfeld, Holzweißig, Roitzsch und Petersroda waren im Einsatz. Die zuständige Bundespolizei übernahm den Sachverhalt.
 
Am 25.05.2018 gegen 16:20 Uhr kam es in Aken im Hafenbetrieb zu einem Brand einer 5 x 20 Meter großen Grasfläche. Durch Metallschneidearbeiten entstand Funkenflug, welcher trockenes Gras entzündete. Ein Löschversuch mit bereit gestelltem Wassereimer schlug fehl und führte zur Alarmierung und Einsatz von 24 Kameraden der FFW Aken, Susigke und Kleinzerbst.
 
Am 26.05.2018 wurde in Köthen, Badeweg gegen 19.30 Uhr ein Mercedes CLA geparkt. Als die Besitzerin am nächsten Tag gegen 17.30 Uhr wieder ihr Fahrzeug nutzen wollte, musste sie den Diebstahl feststellen. Der entstandene Stehlschaden wird mit ca. 30.000,-€ beziffert.
 
Zwischen den 25.05. und 28.05.2018 drangen in Aken, Fährstraße unbekannte Täter  in eine Firma ein. Die Tür eines Lagerraumes wurde gewaltsam geöffnet. Ob etwas entwendet wurde, ist gegenwärtig noch nicht bekannt.