Skyscraper
Erinnern an die frühere Heimat
Ein typisches Bild aus dem Alltag in Döbern: Traktoren tuckern über die frühere Hauptstraße des Dorfes und jeder der sich über den Weg lief kannte jeden.
Foto: privat
aktualisiert am 08.06.2018 um 16:56:45

Erinnern an die frühere Heimat

Bitterfeld (red/stj). .Alle Jahre wieder - am 9. Juni, ab wird die nun schon 36. Auflage des Döberntags in der Gartensparte „Vergißmeinnicht“ in  Bitterfeld (Friedensstraße 64A, 06749 Bitterfeld-Wolfen) veranstaltet. Denn  vor nunmehr  36 Jahren wurde das Dorf „Döbern“ umgesiedelt.

Das Dorf musste dem Tagebau Goitzsche weichen. 1980 verließen die ersten Bewohner ihre Heimat, 1984 war der Ort abgerissen und wurde überbaggert. Insgesamt 506 Einwohner waren damals davon betroffen. Die ehemaligen Döberner Einwohner treffen sich in jedem Jahr um die Erinnerung wach zu halten, um auch den Enkeln eine Sicht in diese „Geschichte“ zu vermitteln.  

Dazu lädt das Organisationsteam Veranstaltung sind alle Döberner  und Interessierte ein. In bewährter Weise wird dieser Tag mit Kaffee, selbstgebackenem Kuchen und deftigem Essen begangen.

Bei einer kleinen Bilder-Ausstellung und einer digitalen Fotoschau können die Besucher in Erinnerungen an die damalige Zeit in Döbern schwelgen. Außerdem sorgen Johannes Lorenz mit seinem  Falken Jimmy und dem Wüstenbussard Hanna sowie die Jagdhornbläser für Unterhaltung. Zudem sind jede Menge weiterer Überraschungen
geplant.
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt