Polizeireport Landkreis Anhalt-Bitterfeld 20.6.2018
Foto: Arno Bachert/pixelio.de
aktualisiert am 20.06.2018 um 15:16:02

Polizeireport Landkreis Anhalt-Bitterfeld 20.6.2018

Verkehrslage

Bei einem Verkehrsunfall am 19.06.2018 in Köthen, ist ein zehnjähriger Junge leicht verletzt wurden. Eine 19-jährige Fahrerin befuhr gegen 16:32 Uhr mit ihrem PKW VW die Rosa-Luxemburg-Straße. Plötzlich fuhr der 10-Jährige von einem Parkplatz der Windmühlenstraße herunter auf die Fahrbahn. Dabei übersah er den PKW VW und kollidierte mit diesem. Durch den Rettungsdienst wurde er leicht verletzt in ein Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden wird auf ca. 450 Euro geschätzt.


Zu einem Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person  kam es am 19.06.2018 gegen 18:35 Uhr in Köthen. Ein zehnjähriger Junge befuhr mit seinem Fahrrad den linken Radweg der Friedrichstraße aus Richtung Poststraße kommend, in Richtung Augustenstraße. Als er sein Fahrrad stark abbremste, kam er zu Fall und kollidierte mit einem ordnungsgemäß parkenden PKW. Der Junge wurde dabei schwer verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1.030 Euro geschätzt.


Eine 33-jährige Radfahrerin ist am 19.06.2018 bei einem Verkehrsunfall in Köthen leicht verletzt worden. Die Frau befuhr gegen 19:20 Uhr die Kantstraße aus Richtung Eduardstraße kommend mit der Absicht, diese geradeaus über die Siebenbrünnenpromenade zu überqueren. Dabei übersah sie den vorfahrtsberechtigten PKW Seat einer 64-jährigen Fahrerin, welche die Siebenbrünnenpromenade in Richtung August-Bebel-Straße befuhr und kollidierte mit diesem. Zur weiteren medizinischen Versorgung wurde die Radfahrerin in das Köthener Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden wird auf ca. 250 Euro geschätzt.
Mit einem Reh kollidierte ein 21-jähriger Fahrer als er am 19.06.2018 gegen 23:10 Uhr mit seinem PKW Opel die Landstraße 55 aus Richtung Loburg kommend in Richtung  Lindau befuhr. Das Tier entfernte sich in unbekannte Richtung. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.


In Zerbst kam es zu einem Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person. Eine 37-jährige Fahrerin eines PKW Skoda befuhr am 20.06.2018 gegen 06:50 Uhr die Magdeburger Straße in Richtung Magdeburg. Hier beabsichtigte sie auf den dortigen Seitenstreifen zu parken. Dabei übersah sie den 46-jährigen Fahrer eines Kleinkraftrades, welcher auf dem Gehweg fuhr. Es kam zur seitlichen Kollision bei der sich der 46-Jährige schwer verletzte. Er wurde durch den Rettungsdienst in das Zerbster Klinikum verbracht. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 2.200 Euro geschätzt.


Zu einem weiteren Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person kam es am 20.06.2018 gegen 08:30 Uhr in Köthen. Hier befuhr ein 53-jähriger Radfahrer den Radweg der Merziener Straße in Richtung Merzien. Auf Höhe eines dortigen Betriebes fuhr er plötzlich und unerwartet nach links über beide Fahrspuren wo er mit einem PKW BMW eines 29-jährigen Fahrers, welcher sich im Gegenverkehr befand, kollidierte. Der Radfahrer fiel auf die Fahrbahn und verletzte sich dabei schwer. Zur medizinischen Behandlung wurde er in das Köthener Krankenhaus verbracht. Es entstand Sachschaden von 50 Euro.


Zu einem Auffahrunfall kam es am 20.06.2018 gegen 09:55 Uhr in Bitterfeld. Eine 19-jährige Fahrerin eines PKW Mitsubishi befuhr die Dürener Straße aus Richtung Friedensstraße kommend. Auf Höhe eines dortigen Autohauses musste sie als Rechtsabbieger verkehrsbedingt warten. Eine nachfolgende 18-jährige Fahrerin eines PKW Hyundai bemerkte dies zu spät und fuhr auf. Es entstand Sachschaden von ca. 2.000 Euro.


Fahren unter Alkoholeinfluss
Am 20.06.2018 gegen 02:15 Uhr wurde von Polizeibeamten in Köthen, in der Bernburger Straße auf Höhe Einmündung „Hubertus“ ein Radfahrer auf dem Gehweg festgestellt, welcher ohne erforderliche Beleuchtung fuhr. Er wurde angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurde bei ihm starker Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,7 Promille. Es wurde eine Blutprobenentnahme realisiert und die Weiterfahrt untersagt. Gegen den 24-jährigen Mann wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.


Kriminalitätslage

Prävention
Im Rahmen präventiver Arbeit zur Aufklärung von Straftaten mit Betäubungsmitteln (BtM) im Stadtgebiet von Zerbst, wurde am Nachmittag des 19.06.2018 ein 27-Jähriger, polizeibekannter Drogenkonsument angetroffen. Nachdem die Beamten seine Identität überprüft hatten, wurde er nach weiteren Betäubungsmitteln befragt. Dies verneinte er. Dabei wirkte er sehr unsicher. Aufgrund seines Verhaltens bestand der Verdacht, dass er unter leichten Einfluss von BtM steht. Ein durchgeführter Schnelltest bestätigte dies. Bei der anschließenden Durchsuchung seiner mitgeführten Tasche, fanden die Beamten Substanzen von Crystal. Gegen den 27-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.  

Diebstahl aus Kraftfahrzeugen
Im Ortsteil Wolfen, Hans-Beimler-Straße, zerstörten unbekannte Täter in der Nacht zum 20.06.2018, die Seitenscheibe eines PKW Ford und entwendeten vom Armaturenbrett ein Navigationsgerät. Die Gesamtschadenshöhe wird mit ca. 600 Euro angegeben.

Diebstahl
Am 20.06.2018 in der Zeit von 10:15 Uhr bis 11:30 Uhr waren dreiste Diebe an zwei Fahrräder, die an der Schwimmhalle „An der Brauerei“ in Bitterfeld abgestellt wurden, interessiert. Die Geschädigten, zwei 14-jährige Schüler, befanden sich zur Tatzeit zum Schwimmunterricht. Von einem Mountainbike ließen die Unbekannten das Vorderrad, welches mit einem Seilschloss gesichert war, zurück. Von einem anderen gesicherten Mountainbike wurde das Vorderrad entwendet. Die Unbekannten konnten so mit einem kompletten Mountainbike flüchten. Der entstandene Stehlschaden wird mit ca. 800 Euro angegeben.
Personen die Angaben zum diesem Vorfall machen können werden gebeten, sich im Revierkommissariat Zerbst, Heide 7, Tel.: 03923/ 716-0 zu melden. Es kann auch die E- Mail Adresse lfz.pd-ost@polizei.sachsen-anhalt.de genutzt werden.