Polizeireport Landkreis Wittenberg 29.6.2018
Foto: Arno Bachert/pixelio.de
aktualisiert am 29.06.2018 um 14:46:04

Polizeireport Landkreis Wittenberg 29.6.2018

Kriminalitätslage:

Sachbeschädigung an Bushaltestelle
Nach Zeugenangaben sollen zwei männliche und eine weibliche Jugendliche am 29.06.2018 um 01.10 Uhr in der Neustraße in Wittenberg eine Scheibe des dortigen Bushaltestellenhäuschens beschädigt haben, was sich bei Eintreffen der Beamten vor Ort bestätigte. Dank einer detaillierten Personenbeschreibung und der angegebenen Fluchtrichtung, konnten die Beamten in der Falkstraße die drei Verdächtigen im Alter von 21, 30 und 40 Jahren stellen. Nach einer erfolgten Belehrung machten diese jedoch zum Tatvorwurf keine Angaben. Ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wurde eingeleitet.

Diebstahl aus Gartenlaube
Im Tatzeitraum vom 28.06.2018 / 21.00 Uhr bis zum 29.06.2018 / 06.00 Uhr drangen unbekannte Täter in der Gaststraße in Wittenberg gewaltsam in eine Gartenlaube ein. Nach Angaben der Geschädigten seien mehrere Flaschen alkoholischer Getränke entwendet worden.  

Unbekannte beschädigten Fallrohr
Unbekannte Täter beschädigten in der Zeit vom 28.06.2018 / 14.00 Uhr bis zum 29.06.2018 / 06.05 Uhr im Hainmühlenweg in Gräfenhainichen ein Fallrohr eines Schulgebäudes. Der Schaden soll sich im unteren dreistelligen Bereich belaufen.

Verkehrslage:

Radlader fuhr auf Pkw auf
Nach Angaben der Unfallbeteiligten befuhren die 37jährige Fahrerin eines Opels und der 78jährige Fahrer eines Radladers am 28.06.2018 um 17.40 Uhr in dieser Reihenfolge in Gräfenhainichen den Mühlweg in Richtung Strohwalder Sraße. An der Kreuzung beabsichtigte die Opel-Fahrerin, nach links in die Wittenberger Straße abzubiegen. Dazu musste sie verkehrsbedingt anhalten. Der Fahrer des Radladers sah dies durch den aufgegabelten Heuballen nicht und fuhr auf den stehenden Opel auf. Dabei entstand am Pkw Sachschaden. Verletzt wurde niemand.  

Verkehrsunfall mit leicht verletztem Kind und Unfallflucht
Am 28.06.2018 ereignete sich um 17.56 Uhr in der Rothemarkstraße in Wittenberg ein Verkehrsunfall, bei dem ein 13jähriges Mädchen leicht verletzt wurde. Die drei Kinder befuhren nach ihren Angaben den Radweg der Dobschützstraße aus Richtung Rote Landstraße kommend in Richtung Hans-Lufft-Straße. An der Einmündung Rothemark kam es zu einer leichten Berührung zwischen dem Rad eines der drei Mädchen und einem unbekannten Pkw, dessen Fahrer die Straße Rothemark aus Richtung Blumenweg kommend mit der Absicht befuhr, nach links in die Dobschützstraße abzubiegen. Das Kind wurde leicht verletzt und zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.  Der unbekannte Fahrer habe danach kurz angehalten und sich vergewissert, ob alles in Ordnung sei. Als das Mädchen dies bejaht haben soll, sei er weitergefahren. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein unbekannter Audi-Fahrer am 28.06.2018 um 22.00 Uhr die L 120 aus Richtung Mühlstedt kommend in Richtung L121. In der Ortslage Thießen kam er augenscheinlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab, befuhr circa 60 Meter Wiesenfläche und kam vor einer Weide zum Stehen. Anschließend entfernte er sich zu Fuß in Richtung Forellenhof. Nach Zeugenangaben soll es sich um einen circa männliche Person gehandelt haben, welche zügig davonlief. Das Fahrzeug wurde zur Spurensicherung sichergestellt. Gegen den Fahrzeughalter aus dem Burgenlandkreis wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Ein unbekannter Radfahrer befuhr am 29.06.2018 um 00.05 Uhr in Seyda die Neue Straße aus Richtung Jüterboger Straße kommend in Richtung Mellnitz auf dem Gehweg. Beim Vorbeifahren an einem parkenden Pkw stieß er gegen die vordere rechte Beifahrertür sowie an den rechten Außenspiegel, wodurch er zu Fall kam. Danach verließ er unerlaubt den Unfallort. Die Fahrzeughalterin wurde auf den Unfall aufmerksam und fuhr bis zur Ortslage Mellnitz hinter den Radfahrer her, welcher im Bereich Mellnitz dann in einen Waldweg abbog, wo sich seine Spur verlor. Die Polizei hat ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Wildunfall
Am 28.06.2018 befuhr ein 41jähriger Ford-Fahrer um 22.25 Uhr die L 37 aus Richtung Rehain kommend in Richtung Jessen, als er plötzlich mit einem Reh zusammenstieß, welches über die Fahrbahn wechselte. Während das Tier anschließend weiterrannte, entstand am Fahrzeug Sachschaden.  

Beim Abbiegen zusammengestoßen
Nach Angaben der Unfallbeteiligten befuhr ein 69jähriger Opel-Fahrer am 29.06.2018 um 08.05 Uhr in Coswig den Schwarzen Weg mit der Absicht, nach links in die Luisenstraße abzubiegen. Auf Grund der blendenden Sonne habe er nicht die vorfahrtberechtigte 57jährige Skoda-Fahrerin bemerkt, welche die Luisenstraße befuhr und nach links in den Schwarzen Weg abbiegen wollte. In der Folge kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge und zu Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Sonstiges:

Flächenbrand
Am 28.06.2018 wurde die Polizei um 17.52 Uhr über einen Flächenbrand im Dickicht in der Nähe der Elbstraße in Bleddin informiert. Das Feuer wurde durch Kameraden der Feuerwehr gelöscht.  Es brannte eine Fläche von circa 10 x 8 Metern. Zur Klärung der Brandursache hat die Polizei ein Brandermittlungsverfahren eingeleitet.