Polizeireport Landkreis Anhalt-Bitterfeld 23.-25.2.2019
Foto: Arno Bachert/pixelio.de
aktualisiert am 25.02.2019 um 16:00:01

Polizeireport Landkreis Anhalt-Bitterfeld 23.-25.2.2019

Verkehrslage
 
Am 22.02.2019 gegen 14:00 Uhr parkte der 23jährige Fahrzeugführer eines PKW Ford in Köthen, Anhaltische Straße auf Höhe der Kreuzung Lelitzer Str. am Straßenrand und versäumte es sein Fahrzeug ausreichend gegen Wegrollen zu sichern. In Folge dessen, rollte der PKW eigenständig und unbesetzt gegen einen unmittelbar dahinter geparkten PKW Audi. Der entstandene Sachschaden des Verkehrsunfalls wird auf ca. 100€ geschätzt.
 
Am 22.02.2019 gegen 15:25 Uhr parkte die 53jährige Fahrzeugführerin eines PKW Mitsubishi in Bitterfeld, Brehnaer Straße auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes und versäumte es ihr Fahrzeug ausreichend gegen Wegrollen zu sichern. In Folge dessen, rollte der PKW eigenständig und unbesetzt gegen einen in unmittelbarer Nähe geparkten PKW Audi. Der entstandene Sachschaden des Verkehrsunfalls wird auf ca. 2000€ geschätzt.
 
Am 22.02.2019 gegen 16:34 Uhr befuhr die 37jährige Fahrzeugführerin eines PKW Opel in Zerbst die Klappgasse mit der Absicht nach links in die Breite Straße einzubiegen. Hierbei übersah die Verkehrsteilnehmerin den 59jährigen Fahrzeugführer eines PKW Citroen, dieser befuhr die Breite Straße in Richtung Dessau-Roßlau. Im Zuge der Kollision beider Fahrzeuge lösten bei dem PKW Citroen zwei Airbags aus, es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.500€, glücklicherweise wurde niemand verletzt.
 
Am 22.02.2019 gegen 18:33 Uhr befuhr der 50jährige Fahrzeugführer eines PKW Mitsubishi die Kreisstraße aus Richtung Reuden kommend in Richtung Siebenhausen. Unweit des Ortsausgangs Reuden überquerte ein Rehwild die Fahrbahn und kollidierte in der Folge mit dem PKW Mitsubishi. Der entstandene Schaden wird auf etwa 1000€ geschätzt.
 
 
 
Am 22.02.2019 gegen 19:10 Uhr befuhr der 27jährige Fahrzeugführer eines Fahrrades in Bobbau die Anhalter Straße aus Richtung Alte Leipziger Straße in Richtung Dessauer Straße. Unweit der Einmündung Bornweg übersah der Verkehrsteilnehmer eine dort ordnungsgemäß abgeparkte Fahrzeugkombination aus PKW Chevrolet und Anhänger. In Folge der Kollision mit dem Fahrzeuggespann entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500€.
 
Am 23.02.2019 gegen 08:10 Uhr befuhr ein 26jähriger Fahrer mit dem PKW Mazda die Ortsverbindungsstraße von Edderitz in Richtung Gröbzig. Er wollte nach rechts auf die Landstraße auffahren. Dabei kam es zur Kollision mit einem 82jährigen Mofafahrer. Der Mofafahrer wurde leichtverletzt. Der Sachschaden wird auf 700€ geschätzt.
 
Am 23.02.2019 gegen 18:50 Uhr kontrollierten Polizeibeamte in Köthen, Bahnhofstraße den 54jährigen Fahrzeugführer eines PKW Skoda. Während der Kontrolle wurde Alkoholgeruch in der Atemluft des Verkehrsteilnehmers wahrgenommen, ein Vortest ergab einen Wert von 0,82‰. Es wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.
 
Am 23.02.2019 gegen 22:20 Uhr kontrollierten Polizeibeamte in Köthen, Bärteichpromenade den 52jährigen Fahrzeugführer eines Fahrrades. Der Verkehrsteilnehmer war den Beamten durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen. Während der Kontrolle wurde Atemalkoholgeruch in der Atemluft des 52jährigen wahrgenommen. Ein Vortest ergab einen Wert von 1,75‰. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.
 
Am 23.02.2019 gegen 20:10 Uhr befuhr der 36jährige Fahrzeugführer eines PKW Skoda die Kreisstraße zwischen Kermen und Steckby in Richtung Steckby. Auf etwa der Hälfte der Strecke querte ein Wildtier die Fahrbahn, sodass es zur Kollision mit dem PKW des Verkehrsteilnehmers kam. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1000€ geschätzt.
 
Am 23.02.2019 gegen 20:19 Uhr befuhr der 22jährige Fahrzeugführer eines PKW VW Polo in Köthen die Straße Am Wasserturm aus Baasdorf kommend in Richtung Baasdorfer Straße. An der Kreuzung Lohmannstraße übersah der 22jährige die 46jährige Fahrzeugführerin eines PKW VW Golf, welche die Lohmannstraße in Richtung August-Bebel-Straße befuhr, beide Fahrzeuge kollidierten. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000€.

Zu einem Auffahrunfall kam es am 24.02.2019 gegen 14:15 Uhr auf der Bundesstraße 100. Ein 31-jähriger Fahrer eines PKW VW, ein 86-jähriger Fahrer eines PKW Toyota sowie eine 62-jährige Fahrerin eines PKW Ford befuhren nacheinander die B100 aus Richtung Bitterfeld kommend Richtung Friedersdorf. Da sich der Verkehr an der dortigen Baustellenampel staute, hielt der Fahrer des PKW VW sowie der hinter ihm fahrende PKW Toyota an. Die nachfolgende Fahrerin des PKW Ford erkannte die Situation zu spät, fuhr auf den PKW Toyota auf und schob diesen auf den PKW VW. Durch den Aufprall wurde eine Insassin im PKW Ford schwer verletzt. Sie wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden wurde auf ca. 12.000 Euro geschätzt.

Im Ortsteil Wolfen ereignete sich am 24.02.2019 gegen 18:05 Uhr ein Auffahrunfall. Ein 33-jähriger Fahrer eines PKW VW Caddy sowie ein 18-jähriger Fahrer eines PKW VW Polo befuhren nacheinander die Oppenheimer Straße mit der Absicht, nach rechts auf die Leipziger Straße aufzufahren. An der Einmündung hielt der Fahrer des PKW VW Caddy verkehrsbedingt an. Der nachfolgende Fahrer des PKW VW Polo bemerkte dies zu spät und fuhr auf. Es entstand Sachschaden von ca. 1.250 Euro.

Am 25.02.2019 kam es in Bitterfeld gegen 06:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein 42-jähriger Fahrer befuhr mit seinem PKW VW die verlängerte Feldstraße in Richtung Bitterfeld. In einer Rechtskurve kam er plötzlich nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr eine Böschung und fuhr in die Leine. Das Fahrzeug versank anschließend im Fluss. Der 42-Jährige konnte sich eigenständig befreien. Durch die alarmierte Feuerwehr wurde der PKW geborgen. Die Verunreinigungen im Fluss durch Betriebsstoffe, wurden mittels errichteter Ölsperren unterbunden. Das Umweltamt wurde ebenfalls informiert. Der Sachschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

Geschwindigkeitskontrollen
Am 24.02.2019 wurde in Zerbst in der Zeit von 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr eine Geschwindigkeitskontrolle in der Biaser Straße durchgeführt. Hierbei konnten fünf Fahrzeugführer festgestellt und angehalten werden, welche die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50km/h nachweislich überschritten. „Spitzenreiter“ war ein PKW Fahrer, der mit 80 km/h gemessen wurde.

Am 24.02.2019 zwischen 14:30 Uhr und 16:30 Uhr wurde im Ortsteil Osternienburg, in der Ernst-Thälmann-Straße eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Dabei wurden bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h sieben Verstöße festgestellt. Der „schnellste“ Fahrzeugführer war mit 75 km/h unterwegs.

Am 25.02.2019 wurde in den Mittagsstunden in Köthen, in der Wülknitzer Straße, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Dabei wurden bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h vier Verstöße festgestellt. Ein Fahrzeugführer fuhr mit 72 km/h in die Messstelle.

Fahren unter Alkoholeinfluss
Am 25.02.2019 gegen 07:00 Uhr wurde im Ortsteil Osternienburg, Zum Bahnhof, im Rahmen der Streifentätigkeit der Fahrer eines PKW Skoda gestoppt und einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurde bei ihm Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,93 Promille. Es wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt und ein Strafverfahren gegen den 40-jährigen Mann eingeleitet. Seinen Führerschein stellten die Beamten sicher.
 
 
Kriminalitätslage
 
In der Zeit vom 21.02.2019 zum 22.02.2019 entwendeten bislang unbekannte Täter in Zerbst, Fischmarkt ein Herrenfahrrad aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses. Der Stehlschaden beträgt etwa 200€. Die Kriminalpolizei ermittelt.
 
Am 22.02.2019 gegen 21:50 Uhr wurde der Feuerwehr eine Rauchentwicklung aus einem Fenster in Bitterfeld, Mittelstraße gemeldet. Da niemand die Wohnungstür auf Klopfen öffnete, wurde die Tür durch Polizeibeamte notgeöffnet. Die Wohnung wurde durchsucht und in der Küche hatte die Mieterin den Herd nicht abgeschaltet, so dass das Essen in einem Topf anbrannte. Durch die Feuerwehr wurde eine Lüftung der Wohnung vorgenommen. Die Wohnungsinhaberin wurde nicht verletzt.
 
In der Nacht vom 22.02.2019 zum 23.02.2019 haben unbekannte Täter in Holzweißig, Straße des Friedens von einer Hauswand einen Zigarettenautomat gehebelt und entwendet. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.
 
In der Nacht vom 23.02.2019 zum 24.02.2019 entwendeten bislang Unbekannte in Köthen, Museumsgasse mehrere Pflanzen von einem dortigen Firmengelände. Während der Sachverhaltsaufnahme konnte das Diebesgut durch Polizeibeamte in der Nähe des Tatortes aufgefunden werden. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, die Kriminalpolizei ermittelt.
In der Nacht vom 23.02.2019 zum 24.02.2019 haben unbekannte Täter in Greppin, Platz des Friedens eine Garagentür aufgehebelt und Fahrzeugersatzteile entwendet. Der Sachschaden wird auf 100€ geschätzt.

Diebstahl
Am 25.02.2019 gegen 08:30 Uhr wurde ein Einbruch in eine Garage im Ortsteil Brehna, im Musikantenweg, festgestellt. Bislang unbekannte Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt zur Garage und durchsuchten diese. Laut Aussage durch den Geschädigten wurden diverse Elektrowerkzeuge entwendet. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Ein weiterer Diebstahl ereignete sich in der Zeit vom 21.02.2019 bis zum 25.02.2019 in Köthen, Schloßplatz. Auf der dortigen Baustelle demontierten unbekannte Täter von einer Maschine, ca. 30 Meter Kabel und entwendeten dieses. Die Schadenshöhe wird mit ca. 1.000 Euro angegeben.