Skyscraper
Drei Tage Megaparty
Festivalbesucher wollen an Pfingsten auf dem „Sputnik Spring Break“-Festival drei Tage Abtanzen und so richtig die Sau raus lassen.
Foto: STEFAN JULIUS
aktualisiert am 31.05.2019 um 16:43:07

Drei Tage Megaparty

Pouch (stj/red). Das alljährliche Pfingstwochenende nähert sich bereits in großen Schritten. Während die einen das lange Wochenende nutzen, um vielleicht der Familie einen Besuch abzustatten oder um andere kulturelle Veranstaltungen zu besuchen, pilgern wieder etwa 25 000 tanzwütige junge Leute aus ganz Deutschland auf die Halbinsel Pouch an die Goitzsche.

Denn vom 7. bis 10. Juni zelebriert das Partyvolk traditionell sein „Sputnik Spring Break“-Festival an Goitzsche und die Gemeinde Muldestausee wird für wenige Tage wieder um einige Einwohner reicher.

Alligatoah, Marteria & Casper, Kontra K, Rin, Armin Van Buuren, Drunken Masters, Eskei83, Gestört aber Geil, Ostblockschlampen, die 257ers oder David Guetta – das gesamte Künstleraufgebot, um nur wenige Namen zu nennen, ist schier unendlich. Auf das feiernde  Party-Volk warten also auch in diesem Jahr wieder viele Musiker, die die Halbinsel Pouch wohl zum Beben bringen werden. So konnten die Macher des nun schon traditionellen Pfingstfestivals unter anderem in diesem Jahr erstmalig zusammen auf einer Bühne „Marteria & Casper“ auf die Halbinsel lotsen. 2018 überraschten die beiden die Hip-Hop Szene mit ihrem gemeinsamen  Album „1982“. Das Musikfestival, welches seit 2008 in Pouch nun stattfindet, ist seit wenigen Tagen allerdings ausverkauft. Wer also nun leider noch kein Ticket hat, hat nun nur noch die Möglichkeit über sein Rundfunkempfangsgerät die Festivalmusik zu hören. Nach so viel Festivalerfahrung setzt das Festival ansonsten natürlich auf Bewährtes, wie einem Supermarkt auf dem Festivalgelände, umfangreiche Duschcontainer oder einer „Freizeit-Area“ mit den Möglichkeiten zur sportlichen Aktivität mit Beachvolleyball und Beachsoccer.

Glasflaschen sind tabu!
Weiter soll auch in diesem Jahr laut der Campingplatzordnung das Umweltbewusstsein der Festivalbesucher auf dem Campingplatz sensibilisiert werden. Denn die Halbinsel Pouch gilt als Herzstück des ehemaligen Bitterfelder Bergbaureviers und ist nicht nur Teil des weltweit größten Landschaftskunstprojekts, sondern auch schützenswerte Heimat für viele Pflanzen und Tiere.

Laut Veranstalter gilt ein strenges Glasverbot, dafür wird es bei der Anfahrt, aber auch auf dem Gelände Kontrollen geben. Dosenbier statt Gerstensaft aus dem Kasten, wird es hier also heißen. Alle weiteren Informationen dafür stehen in der Campingplatzordnung, die sich jeder auf der Webseite zum Festival runterladen kann.

SSB 2019 wird cashless
Neu in diesem Jahr wird das bargeldlose Bezahlen auf dem SSB 2019 (cashless). Das heißt, die Festivalbesucher bezahlen alle Getränke, Speisen oder Merchandise überall mit dem Festival-Bändchen. Einzige Ausnahme ist die Parkgebühr, die bei der Zufahrt zum Festivalgelände erhoben wird.

Nun fehlt zum Festival nur noch das Party-Volk. Also langsam das Gepäck zusammen suchen, die gute Laune nicht vergessen und nichts wie los in Richtung Bitterfeld auf die Halbinsel Pouch. Ab Mittwoch, 5. Juni 11 Uhr können die Festivalbesucher ihre Tickets gegen die Festivalbändchen tauschen und ein zeitiges Kommen sichert natürlich die besten Plätze auf der Halbinsel.

Information
Jede Menge weitere Informationen rund um das Pfingst-Festival gibt‘s im Internet unter www.sputnik-springbreak.de

 
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt