Skyscraper
Haftbefehl nach Raubüberfall in Bitterfeld
Foto: Thorben_Wengert/pixelio.de
aktualisiert am 24.06.2019 um 13:12:57

Haftbefehl nach Raubüberfall in Bitterfeld

Bitterfeld (red). Laut einer gemeinsamen Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft ereignete sich am 21.06.2019, gegen 20:40 Uhr, in Bitterfeld, Walther-Rathenau-Straße/Robert-Schumann-Platz, eine räuberische Erpressung.

Nach Angaben der Geschädigten im Alter von 15 bis 16 Jahren waren diese mit weiteren Zeugen im Park „Grüne Lunge“ unterwegs. Dort sollen sie unvermittelt durch einen Täter, welcher mit weiteren Personen unterwegs gewesen sein soll, unter Vorhalten eines Elektroschockers und eines pistolenähnlichen Gegenstandes bedroht worden sein. In der Folge hätte der Beschuldigte die Übergabe  persönlicher Gegenstände von beiden Geschädigten gefordert, woraufhin die Geschädigten diese herausgaben.
Ein Mann im Alter von 45 Jahren, welcher kurze Zeit später hinzukam,  soll ebenfalls durch den mutmaßlichen Täter mit dem pistolenähnlichen Gegenstand bedroht worden sein.

Im Rahmen der durch die Polizei eingeleiteten Tatortbereichsfahndung nach dem flüchtigen Täter konnte im Stadtgebiet von Bitterfeld eine tatverdächtige Person festgestellt und vorläufig festgenommen werden.

Es handelt sich dabei um einen 20-jährigen Mann syrischer Herkunft aus dem Landkreis Anhalt-Bitterfeld. Durch die Polizei konnte u. a. ein Teil des Raubgutes und ein Elektroschocker aufgefunden und sichergestellt werden.

Am Nachmittag des 22.06.2019 erließ ein Bereitschaftsrichter am Amtsgericht Wittenberg auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau Haftbefehl gegen den Beschuldigten. Er befindet sich in Untersuchungshaft.
 
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt