Polizeireport Landkreis Anhalt-Bitterfeld 10.-11.7.2019
Foto: Arno Bachert/pixelio.de
aktualisiert am 11.07.2019 um 15:10:39

Polizeireport Landkreis Anhalt-Bitterfeld 10.-11.7.2019

Verkehrslage

In Friedersdorf ereignete sich am 09.07.2019 gegen 13:50 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein 22- jähriger Fahrer eines Pkw Nissan befuhr die Umgehungsstraße aus Richtung Bitterfeld. Ein 70- jähriger Fahrer eines Pkw Renault befuhr die Umgehungsstraße in der Gegenrichtung. Hierbei kam es im Kurvenbereich zur Kollision der Fahrzeuge. Der 70 Jährige wurde leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 9.000 Euro.


Am 09.07.2019 kam es gegen 14:30 Uhr auf der Landstraße 141 zu einem Verkehrsunfall. Eine 67- jährige Fahrerin eines Pkw VW befuhr die Kreisstraße 2061 aus Richtung Spören. Ein 77- jähriger Fahrer eines Pkw VW befuhr die Landstraße aus  Richtung Zörbig. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision der Fahrzeuge. Es entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro.


Auf der Landstraße 136 ereignete sich am 09.07.2019 gegen 15:30 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein 37- jähriger Fahrer eines Pkw Peugeot befuhr die Kreisstraße 2078 aus Richtung Breesen und hatte die Absicht, nach links auf die Landstraße abzubiegen. Ein 51- jähriger Fahrer eines Pkw VW befuhr die Landstraße aus Richtung Storkau. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision der Fahrzeuge. In der Folge kam der 37 Jährige nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Verkehrszeichen, einem Leitpfosten und überfuhr einen Betonsockel. Es entstand Gesamtschaden in Höhe von ca. 9.500 Euro. Gegen den verursachenden Kraftfahrzeugführer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Straßengefährdung durch grobe Missachtung der Vorfahrt eingeleitet.



Am 09.07.2019 kam es gegen 15:45 Uhr auf der Landstraße 138 zu einem Verkehrsunfall. Ein 55- jähriger Fahrer eines Lkw VW befuhr die Landstraße 138 aus Richtung Muldenstein und hatte vorerst die Absicht, nach rechts auf die Umgehungsstraße in Richtung Bitterfeld abzubiegen. Dies zeigte er mittels Fahrtrichtungsanzeiger an. Der Fahrer entschloss sich jedoch, weiter geradeaus zu fahren. Eine 33- jährige Fahrerin eines Pkw VW befuhr die Umgehungsstraße und hatte die Absicht, nach links in Richtung Muldenstein abzubiegen. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision der Fahrzeuge. Es entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.


In Aken ereignete sich am 09.07.2019 gegen 16:40 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein 29- jähriger Fahrer eines Quad befuhr die Gartenstraße in Richtung Dessau und fuhr an einem geparkten Fahrzeug vorbei. Ein 37- jähriger Fahrer eines Pkw Renault befuhr die Gartenstraße in der Gegenrichtung. Hierbei kam es zur Kollision der Fahrzeuge. Der Fahrer des Quad wurde leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 4.500 Euro. Des Weiteren besteht für das Quad keine Pflichtversicherung. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.


Am 10.07.2019 kam es in Porst gegen 06:50 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Eine 61- jährige Fahrerin eines Pkw Hyundai befuhr die Dessauer Straße und hatte die Absicht, nach links in Richtung Pißdorf (B 187 A) abzubiegen. Ein 57- jähriger Fahrer eines Pkw Audi befuhr die Bundesstraße 187 A und hatte die Absicht, nach links in Richtung Köthen abzubiegen, wartete aber verkehrsbedingt. Im Einmündungsbereich geriet die 61 Jährige im Abbiegevorgang auf die Gegenfahrbahn. Es kam zur Kollision der Fahrzeuge. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 6.000 Euro geschätzt.


In Raguhn-Jeßnitz ereignete sich am 10.07.2019 gegen 11:00 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein 14- jähriger Fahrradfahrer befuhr die Saarstraße in Richtung Bahnhofstraße und sah dabei auf sein Mobiltelefon. In Folge dessen kollidierte der Radler mit einem am Fahrbahnrand geparkten Pkw VW. Der 14 Jährige kam zu Fall und verletzte sich leicht.


Am 10.07.2019 gegen 11:30 Uhr entstand in der Gemeinde Muldestausee, OT Pouch, bei einem Verkehrsunfall ein Sachschaden von ca. 4000,- €. Der 75- jährige Fahrer eines PKW Fiat fuhr in der Feldstraße von einer Garage aus auf die Fahrbahn und stieß dabei mit einem PKW Daimler- Benz eines 54- jährigen Fahrers zusammen.
 
Am 10.07.2019 gegen 17:00 Uhr ereignete sich in Sandersdorf- Brehna ein Verkehrsunfall.
Auf der Landstraße K 2060 kamen sich der 18- jährige Fahrer eines Traktors und der 57- jährige Fahrer eines LKW Daimler- Benz entgegen. Beim Vorbeifahren berührten sich beide Fahrzeuge seitlich. Der Schaden wird auf 7000,- € geschätzt.
 
Am 10.07.2019 gegen 22:45 Uhr kam es in Zerbst zu einem Verkehrsunfall mit Wildbeteiligung.
Die 58- jährige Fahrerin eines PKW Renault befuhr die B 184 zwischen Jütrichau und Roßlau, als eine Rotte Wildschweine auf die Fahrbahn lief. Einen Zusammenstoß mit einem Schwein konnte die Fahrzeugführerin nicht mehr verhindern. Das Tier verschwand, der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf ca. 2500,- €.
 
Kriminalitätslage

Tatverdächtiger gestellt
In Bitterfeld-Wolfen versuchte eine männliche Person ein Fahrrad zu entwenden. Das Rad wurde am 09.07.2019 gegen 19:10 Uhr ordnungsgemäß gesichert vor einem Eingang eines Mehrfamilienhauses in der Freiherr-Vom-Stein-Straße abgestellt. Der Besitzer des Fahrrades beobachtete, wie ein Mann versuchte, das Schloss zu öffnen. Der Täter flüchtet und verlor dabei seine Jacke.
Nachdem die Polizei kurze Zeit später am Tatort eintraf, konnte der Täter in der Nähe aufgegriffen werden. Gegen den 36- jährigen Tatverdächtigen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.


Brand einer Verkaufseinrichtung
In Zerbst kam es am 10.07.2019 gegen 01:15 Uhr zu einem Brand einer Verkaufseinrichtung in der Fritz-Brandt-Straße. Durch die eingesetzten Kameraden der FFW konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Personen befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht im Gebäude. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Der entstandene Gesamtschaden wird zunächst auf ca. 50.000 Euro geschätzt.


Einbruch in Gaststätte
Am 10.07.2019 wurde der Polizei ein Einbruch in eine Gaststätte in der Pestalozzistraße in Bitterfeld-Wolfen angezeigt. Unbekannte Täter drangen gewaltsam in die Räumlichkeiten ein und entwendeten Bargeld aus Zigaretten- und Spielautomaten. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.

Diebstahl eines Mokicks
Am 10.07.2019 wurde der Diebstahl eines Mokicks Simson angezeigt. Das Fahrzeug, im Wert von etwa 450,- €, wurde aus einem Kellerraum eines Mehrfamilienhauses in Köthen in der Lohmannstraße entwendet. Nach Ermittlungen am Tatort konnte das Fahrzeug in einem anderen Kellerraum vorgefunden und der Geschädigten übergeben werden. Tatverdächtig ist ein 16- jähriger Jugendlicher.
Die Ermittlungen dauern an.
 
Ödlandbrand
Am 10.07.2019 gegen 16:30 Uhr kam es im Osternienburger Land, OT Großpaschleben, am Trinumer Weg zu einem Brand. Es brannten etwa 20 m² Ödland. Ein Fahrzeugführer löschte das Feuer mit einem Handfeuerlöscher. Zusätzlich kam die FFW Kleinpaschleben zum Einsatz. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.
 
Vermisste Person schnell gefunden
Am 10.07.2019 gegen 20:00 Uhr wurde die Polizei informiert, dass in Bitterfeld- Wolfen, OT Greppin, in der Ernst- Thälmann- Straße, ein fremder Mann sich in einem Vorgarten eines Wohngrundstücks befindet.
Kurz danach wurde ein 75- jähriger Mann aus einem Pflegeheim in Wolfen als vermisst gemeldet. Dabei ergab sich der Verdacht, dass es sich bei dem Mann in Greppin um die vermisste Person handelt. Polizeibeamte brachten die Person in das Pflegeheim. Dort wurde der Mann als die vermisste Person identifiziert und an das Pflegepersonal übergeben.
 
Containerbrand
Am 10.07.2019 gegen 21:45 Uhr wurde die Polizei von einem Zeugen von einem versuchten Containerbrand in Köthen in der Mühlenbreite informiert.
Nach Angaben des Zeugen hatte er eine Person beobachtet, wie diese versuchte, einen Papiercontainer in Brand zu setzen. Der Täter entfernte sich dann vom Tatort. Die Ermittlungen wegen versuchter Sachbeschädigung dauern an.
 
Kellereinbruch
Am 10.07.2019 gegen 22:15 Uhr wurde in 3 Kellerverschläge eines Mehrfamilienhauses in Bitterfeld- Wolfen, Ring der Bauarbeiter, eingebrochen. Eine Bewohnerin wurde durch Geräusche aus dem Kellerbereich aufmerksam und ging daraufhin nachschauen. Sie konnte noch 2 Jungerwachsene, die gerade das Haus verließen, feststellen. Die Kellerräume wurden aufgebrochen. Nach bisherigen Kenntnissen wurde nichts entwendet.
 
Einbruch in Gewerbeobjekt
In den Nachtstunden zum 11.07.2019 drangen bislang unbekannte Täter in Zerbst in der Kirschallee in eine Werkstatthalle ein.
Um in das Gebäude zu gelangen, brachen sie ein Teil einer Außenwand heraus. Aus der Werkstatt wurden elektrische Garten- und Werkzeuggeräte gestohlen. Der Schaden wird bisher auf etwa 1500,- € geschätzt. Die Ermittlungen dauern an.
 
Versuchter Einbruch
Ebenfalls in der Nacht zum 11.07.2019 wurde versucht, in Zerbst in der Breite in ein Geschäft einzubrechen. Dabei wurde die Tür zum Geschäft beschädigt. Es entstand Sachschaden.
 
Sachbeschädigung
Durch Anzeigenerstattung durch eine Geschädigte wurde bekannt, dass am 11.07.2019 zwischen 07:45 Uhr und 10:00 Uhr die Heckscheibe des in Köthen in der Akazienstraße abgestellten PKW VW eingeschlagen wurde. Der Schaden wurde mit 1000,- € angegeben.