Skyscraper
Alte Zöpfe für einen guten Zweck
Die Figaro-Chefin Silvana Walter übergibt Sven Weise von der Sachsen-Anhaltinischen Krebsgesellschaft wieder ein paar Echthaarspenden für eine bessere Lebensqualität von krebskranken Menschen.
Foto: privat
aktualisiert am 20.08.2019 um 16:53:59

Alte Zöpfe für einen guten Zweck

Bitterfeld-Wolfen (BS). Krebs ist in all seinen Formen eine heimtückische Erkrankung und hinterlässt oft tiefe Lücken und Betroffene fühlen sich in ihrer Lebensqualität erheblich eingeschränkt. Denn oftmals geht die Therapie mit einer langwierigen Chemobehandlung einher, damit verbunden ist in der Regel ein Komplettverlust der Haare. Für die betroffenen Menschen ist das oftmals ein psychischer Belastungsstress.

Eine Perücke aus echten Haaren hilft über die haarlose Zeit hinweg. Aus diesem Grund hat das Friseurunternehmen Figaro Bitterfeld in seinen Salons in der Region Anfang des Jahres gemeinsam mit der Sachsen-Anhaltinischen Krebsgesellschaft zu Echthaarspenden aufgerufen. Dabei ist es egal ob das Haar frisch abgeschnitten wird oder schon 50 Jahre in der Vitrine liegt. Denn Echthaar bleibt erhalten und büßt keinen Qualitätsverlust ein.

Kundinnen mit diesem Wunsch hat Figaro immer mal wieder. Kurzhaarschnitt statt Löwenmähne. Dass sich Menschen dem Diktat der Mode unterwerfen, ist für die Geschäftsführerin Silvana Walter nicht ungewöhnlich. Besser gesagt: Davon lebt das Friseurunternehmen auch. Aber manche Frauen wollen keine trendige Frisur, sie wollen helfen. Sie wollen gezielt kranken Kindern und Erwachsenen helfen. „Ich will meine Haare für eine Echthaarperücke spenden“, erklärte Neukundin Maria Ludewig.
Für sie bedeutet das jetzt: Haare radikal ab.

Auch der Chef der Sachsen-Anhaltinischen Krebsgesellschaft e. V., Sven Weise, ist froh, dass es auch Unterstützer wie die Figaro Bitterfeld und Spender wie Maria Ludewig gibt. Jetzt nach einem halben Jahr ziehen beiden Bilanz, Silvana Walter und Sven Weise. „Es ist eine ermutigende Aktion und es sind bereits über 30 Echthaarspenden zusammen gekommen und das alles für einen guten Zweck. Das wird genau 30 Menschen helfen, etwas Lebensqualität im Alltag zurück zu gewinnen. Wir möchten uns dafür bei allen Partnern bedanken und hoffen auf weitere Echthaarspenden“, so der Geschäftsführer der Sachsen-Anhaltinischen Krebsgesellschaft e. V..

Auch die Geschäftsführerin von Figaro ist froh, dass es Spender immer wieder Spender gibt. „Wir sind durch eine Auszubildende von uns auf das Thema hin sensibilisiert worden. Wir bieten ja auch den sogenannten Zweithaarservice, gemeint sind Perücken, an und wissen, wie sensibel dieses Thema ist... wir wollen auch in Zukunft unbedingt helfen und bieten das Abschneiden, Abgeben und das anschließende Styling gratis an“, so die Figaro Geschäftsführerin.

Maria Ludewig fühlt sich mit der Echthaarspende genauso wohl wie mit dem neuen Kurhaarstyling. „Es ist noch etwas ungewohnt, doch es erleichtert ganz sicher das allmorgendliche Bändigen der Haare“, quittiert es mit einem breiten Lächeln. Inzwischen sind gut und gern knapp 15 Meter zusammengekommen und an die Sachsen-Anhaltinischen Krebsgesellschaft übergeben worden. Eine Übersicht der Salons findet man auf der Homepage (www.figaro-bitterfeld.de) des Unternehmens.

Wer spenden möchte, muss allerdings nicht nur gesundes Haar haben, der Schopf muss auch mindestens 25 Zentimeter Länge haben. Ideal sind jedoch 40 bis 50 Zentimeter und das Haar darf nicht gefärbt, getönt, gebleicht oder chemisch behandelte worden sein. Bei Figaro Bitterfeld werden die Haare zum Zopf gebunden, kostenfrei abgeschnitten und der neue Haarschnitt gratis kreiert.
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt