Skyscraper
Mekka für Mosaik-Fans
Der Wolfener Mosaik-Fan Helmut Müller organisiert seit 2005 die Mosaikbörse in Wolfen. So auch in diesem Jahr die nun schon 26. Auflage. Wenige Tage vor der großen Sammler-Börse laufen bei ihm die Vorbereitungen auf Hochtouren.
Foto: STEFAN JULIUS
aktualisiert am 30.10.2019 um 15:34:17

Mekka für Mosaik-Fans

Wolfen (red/stj). Die nun schon 26. Auflage der Mosaik-Sammler-Börse wird am 9. November im Städtischen Kulturhaus Bitterfeld-Wolfen wieder zu einem Höhepunkt für die Freunde der gezeichneten Geschichten um die Digedags und die Abrafaxe.

In der Zeit von 10 bis 16 Uhr können Mosaikfans aus ganz Deutschland, für die diese Veranstaltung mittlerweile ein längst unverzichtbares Ereignis im Terminkalender geworden ist, in die Welt ihrer Abenteuer-Helden eintauchen und auf Gleichgesinnte treffen.

Das Mosaik existiert bereits seit 64 Jahren. Einst 1955 gegründet von Hannes Hegen (Johannes Hegenbarth, 1925–2014) in der ehemaligen DDR, waren die Digedags 20 Jahre lang die Protagonisten der Comicserie, bis sie 1976 von den Abrafaxen abgelöst wurden, die bis zum heutigen Tage monatlich ein neues Abenteuer erleben.

Von 1992 bis 2002 fand zudem das Treffen in Apolda, seit 2005 jährlich in Wolfen statt. Die Veranstaltung bietet durch Vorträge, Lesungen und persönliche Gespräche viel Gelegenheit zum Informationsaustausch zwischen den aus allen Landesteilen angereisten Freunden der Mosaik-Comics und ist damit weit mehr als eine reine Comic-Verkaufs-und-Tausch-Veranstaltung. Interessierte Besucher können den zahlreichen Experten Fragen zum Comic und zu seltenen Sammelobjekten stellen, zu denen auch das legendäre erste Heft von 1955 „Dig, Dag, Digedag auf der Jagd nach dem Golde” gehört, das in gutem Zustand für einen vierstelligen Betrag gehandelt wird. Natürlich werden ebenso Mosaik-Hefte oder -Sammlungen angekauft.

Von 10 bis 15 Uhr können die Fans an den zahlreichen Tischen in den Schätzen der Comichändler wühlen. Der Mosaik „Steinchen für Steinchen Verlag Berlin“, Herausgeber der monatlich erscheinenden Comiczeitschrift mit den Abrafaxen, ist mit den neuesten Produkten vor Ort. Mosaik-Zeichner Andreas Pasda steht zum Signieren der Comics bereit und Verlagsmitarbeiter beantworten Fragen der Fans. Die Mosaik-Fanclubs sind wie immer an mehreren Ständen präsent und stellen ihre neuesten Fanzines, Informationsmagazine über alles Wissenswerte zum Lieblingscomic, vor.

Mitglieder des MosaPedia e.V., die das Mosaik-Online-Lexikon www.mosapedia.de betreuen, demonstrieren das Projekt live und beantworten Fragen zur Nutzung und zur Mitarbeit an der ständig wachsenden Wissensbasis für alle MOSAIK-Fans.

Geschichte und Zukunft
Ab 15.15 Uhr wird im Konferenzraum ein Vortrag mit anschließender Diskussion zum Thema „Geschichte und Zukunft der Mosaik-Sammlerkataloge“ stattfinden. Im Califax-Kochstudio wird nach Originalrezepten der Abrafaxe gekocht, die Ergebnisse können von den Besuchern zudem probiert werden.

Information
Ständig aktuelle Informationen zu den Abrafaxen und den Digedags sind außerdem im Internet auf www.tangentus.de zu finden. Dort wird außerdem regelmäßig über die Vorbereitungen der Mosaik-Börse berichtet.
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt