Polizeireport Landkreis Anhalt-Bitterfeld 3.-4.12.2019
Foto: Arno Bachert/pixelio.de
aktualisiert am 04.12.2019 um 15:06:24

Polizeireport Landkreis Anhalt-Bitterfeld 3.-4.12.2019

Verkehrslage

Am 02.12.2019 ereignete sich gegen 15:15 Uhr ein Verkehrsunfall im Ortsteil Wolfen. Eine 21-jährige Fahrerin eines Pkw VW befuhr die Straße der Republik in Richtung Straße der Chemiearbeiter. An der Einmündung der Straße der Republik übersah sie einen vorfahrtsberechtigten 59-jährigen Radfahrer, welcher von links kommend den Radweg entlang der Straße der Chemiearbeiter befuhr. Durch die Kollision kam der Radfahrer zu Fall und verletzte sich dabei. Der Rettungsdienst verbrachte ihn in ein Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf ca. 600 Euro geschätzt. 

Zu einem Auffahrunfall kam es am 02.12.2019 gegen 17:00 Uhr auf der Umgehungsstraße im Ortsteil Wolfen. Eine 46-jährige Fahrerin eines Pkw Audi sowie ein 54-jähriger Fahrer eines Pkw VW befuhren nacheinander die Umgehungsstraße aus Richtung Bobbau kommend mit der Absicht, nach rechts in die Dessauer Alle abzubiegen. Da sich auf der Vorfahrtsstraße ein Fahrzeug befand, hielt die Fahrerin des Pkw Audi verkehrsbedingt an. Der nachfolgende Fahrer des Pkw VW konnte sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand bringen und fuhr  auf. Durch den Aufprall wurde die 46-Jährige sowie ein Insasse, welcher sich in ihrem Fahrzeug befand, leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt. 

Mit einem Reh kollidierte eine 42-jährige Fahrerin als sie am 03.12.2019 gegen 05:30 Uhr mit ihrem Pkw Mazda die Landstraße 55 aus Richtung Loburg kommend in Richtung Lindau befuhr. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Das Tier verendete an der Unfallstelle.

Auf der Halleschen Straße in Bitterfeld kam es am 03.12.2019 gegen 07:28 Uhr zu einem Auffahrunfall. Ein 47-jähriger Fahrer eines Pkw Peugeot, ein 24-jähriger Fahrer eines Pkw Opel sowie eine 41-jährige Fahrerin eines Pkw Volvo befuhren nacheinander aus Richtung Brehna kommend die B100 Hallesche Straße in Richtung Bitterfelder Stadtzentrum. Der Fahrer des Pkw Peugeot sowie der nachfolgende Pkw Opel mussten hier verkehrsbedingt anhalten. Die 41-Jährige erkannte die Situation zu spät, fuhr auf den Pkw Opel auf und schob diesen auf den Pkw Peugeot. Durch den Aufprall wurde der Fahrer des Pkw Opel leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt.

In Köthen kam es am 03.12.2019 gegen 12:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein 39-jähriger Fahrer befuhr mit seinem Pkw VW die Dessauer Straße mit der Absicht nach links in die Akazienstraße abzubiegen. Auf Grund von Gegenverkehr musste er verkehrsbedingt anhalten. Ein nachfolgender 79-jähriger Fahrer eines Pkw Mercedes erkannte dies zu spät und fuhr auf den Pkw VW auf. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 600 Euro geschätzt.


Mit einem Reh kollidierte eine 33-jährige Fahrerin als sie am 03.12.2019 gegen 14:45 Uhr mit ihrem Pkw Ford die Bundesstraße 100 in Richtung Pouch befuhr. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle.

Ebenfalls mit einem Reh kollidierte eine 20-jährige Fahrerin als sie am 04.12.2019 gegen 06:40 Uhr mit ihrem Pkw VW die Landstraße 73 aus Richtung Großpaschleben kommend in Richtung Köthen befuhr. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Das Tier verendete an der Unfallstelle.

Zwischen den Ortschaften Luso und Zerbst, auf Höhe Wasserturm, kollidierte eine 57-jährige Fahrerin mit einem Reh, als sie am 04.12.2019 gegen 07:40 Uhr mit ihrem Pkw Opel die Kreisstraße 1260 befuhr. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Das Tier verendete an der Unfallstelle.

In Bitterfeld kam es am 03.12.2019 gegen 13:50 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Eine 62-Jährige fuhr mit ihrem Pkw Ford aus einer Grundstücksausfahrt auf die Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße in Richtung Puschkinstraße. Dabei übersah sie den vorfahrtsberechtigten Pkw Opel einer 30-jährigen Fahrerin auf der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße und kollidierte mit diesem. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.

Zu einem Auffahrunfall kam es am 03.12.2019 gegen 16:35 Uhr in Köthen auf der Prosigker Kreisstraße. Eine 33-jährige Fahrerin eines Pkw Opel, ein 54-jähriger Fahrer eines Pkw Renault sowie ein 67-jähriger Fahrer eines Pkw Seat befuhren nacheinander die Prosigker Kreisstraße in Richtung Prosigk. Auf Höhe der dortigen Tankstelle hielt die 33-Jährige, auf Grund eines vor ihr befindlichen linksabbiegenden Fahrzeuges, verkehrsbedingt an. Der nachfolgende Fahrer des Pkw Renault hielt ebenfalls an.
Der Fahrer des Pkw Seat konnte sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand bringen und fuhr auf den Pkw Renault auf, welcher noch auf den Pkw Opel geschoben wurde. Durch den Aufprall wurde der Fahrer des Pkw Renault verletzt. Der Rettungsdienst verbrachte ihn in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. 

Kriminalitätslage

Einbruch
Die Geschädigte stellte am Morgen des 03.12.2019 fest, dass sich bislang unbekannte Täter in Zerbst in der Käsperstraße in ihrem Schuppen gewaltsamen Zutritt verschafft haben. Nach erster Inaugenscheinnahme durch die Geschädigte wurde ein Rasentraktor entwendet. Die Schadenshöhe wird mit ca. 1.800 Euro angegeben.


Diebstahl eines Fahrrades
Am 03.12.2019 gegen 12:15 Uhr, stellte der Geschädigte in Bitterfeld fest, dass unbekannte Täter sein gesichertes 28er Mountainbike, welches sich zu diesem Zeitpunkt an der Brauereiturnhalle im dortigen Fahrradständer befand, entwendet haben. Die Stehlschadenshöhe wurde mit ca. 500 Euro angegeben.

Dreiste Diebe waren am 28.11.2019 an einem Fahrrad, das in der Bahnhofstraße in Bitterfeld in einem Fahrradständer gesichert wurde, interessiert. Als der Geschädigte am Nachmittag sein Fahrrad wieder nutzen wollte, stellte er fest, dass nur noch das Vorderrad samt Schloss im Fahrradständer stand. Der entstandene Stehlschaden wird mit ca. 405 Euro angegeben.


Einbruch
Der Geschädigte stellte am Morgen des 04.12.2019 fest, dass sich bislang unbekannte Täter in Zerbst in der Straße Zur Jannowitzbrücke gewaltsamen Zutritt zu seinem Geräteschuppen verschafft haben. Nach erster Inaugenscheinnahme durch den Geschädigten wurde ein Mountainbike, eine Kettensäge sowie diverses Kleinwerkzeug entwendet. Die Schadenshöhe wird mit ca. 700 Euro angegeben.