Skyscraper
Jetzt brennt der Baum
Das Verbrennen der ausgedienten Weihnachtsbäume hat sich in der Region mittlerweile als Tradition etabliert.
Foto: STEFAN JULIUS
aktualisiert am 09.01.2020 um 16:46:35

Jetzt brennt der Baum

Region (ts/stj). Zahlreiche Feuerwehren und Vereine veranstalten mittlerweile ein traditionelles Weihnachtsbaumfeuer. Der letzte Weg der Weihnachtsbäume lässt die inzwischen abgeschmückten und damit ausgedienten Festtags-Nadler noch einmal ordentlich Wärme und Freude spenden.  Hier ein paar Termine im Überblick.

Holzweißig
In Holzweißig brennen die Bäume am 11. Januar, ab 18 Uhr, am Waldparkplatz. Bei geselligem Beisammensein im Schein der brennenden Weihnachtsbäume gibt es Roster und heiße Getränke und flotte Rhythmen mit DJ Rene.

Greppin
In Greppin steigt am 11. Januar, um 18 Uhr, dass 27. Weihnachtsbaumverbrennen auf dem Sportplatz (Jeßnitzer Straße) mit Höhenfeuerwerk. Dazu gibt es lecker Glühwein, Würstchen vom Grill, ein Höhenfeuerwerk, Schausteller und noch vieles mehr. Damit das Feuer recht lange lodert, möchte die Feuerwehr die Weihnachtsbäume ab 14 Uhr abholen. Die Jugendfeuerwehr Greppin fährt dann mit den fleißigen Helfern durch den Ort und sammelt die Bäume ein.

Petersroda
In Petersroda brennen die Bäume am 18. Januar, ab 17 Uhr, auf dem Feierplatz der Freiwilligen Feuerwehr. Auch dort ist geselliges Beisammensein beim Brennen der Weihnachtsbäume garantiert. Es gibt heiß Gegrilltes, Knüppelkuchen und heiße sowie kalte Getränke. Zudem gibt es für jeden selbst mitgebrachten Weihnachtsbaum einen Glühwein gratis. Es wird gebeten, die Bäume bereits am Freitag vor die Tür zu stellen, diese werden dann durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Petersroda am Freitag und Samstag abgeholt.

Raguhn
Auch in Raguhn werden die ausgedienten Weihnachtsbäume durch die Kameraden der Ortsfeuerwehr am 18. Januar, ab 10 Uhr, zentrale Sammelstelle je Straße eingesammelt. Diese werden dann am Samstagabend, ab 17:30 Uhr, mit einem Fackelumzug beginnend in der Mittelstraße / Ecke zum Kindergarten zum Brennplatz, dann auf dem Gelände hinter dem Klubhaus verbrannt. Neben dem wärmenden Feuer, gibt es organisiert vom Feuerwehrverein Raguhn, gemeinsam mit dem Inselclub Raguhn e. V., was Leckeres zu Essen sowie heiße und kalte Getränke.

Reuden
Auch im Wolfener Ortsteil Reuden werden die Weihnachtsbäume brennen. Bei geselligem Beisammensein im Schein der brennenden Bäume gibt es am 11. Januar heiße Getränke rund um den Dorfteich. Los geht“s um 16:00 Uhr.
 
Renneritz
Am 11. Januar, ab 16.30 Uhr, veranstaltet der Heimatverein Renneritz wieder einen Neujahrsempfang mit Weihnachtsbaumverbrennen am Dorfgemeinschaftshaus in Renneritz. Am wärmenden Feuer können Bürger und Gäste noch mal auf das neue Jahr anstoßen und sich Glühwein, Kinderpunsch, süße Waffeln oder herzhafte Bratwürste schmecken lassen. Dazu kann man sich gegenseitig die neuen und sicher auch guten Vorsätze anvertrauen oder einfach in gemütlicher Runde miteinander ins Gespräch kommen.

Zörbig
In Zörbig können die Bäume am 11. Januar bis 10 Uhr vor die Haustür gestellt werden, die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr holen die Bäume dann ab. Das Fest mit heiß und frisch Gegrillten sowie heißen und kalten Getränken beginnt dann 17 Uhr auf dem Gelände der Zörbiger Feuerwehr.

Schrenz
In Schrenz brennen die Bäume am 11. Januar, ab 17 Uhr, auf dem Festplatz vor dem Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr. Auch für die Bürger aus Schrenz-Siegelsdorf-Rieda sowie aus Spören und Prussendorf gibt es ein Beisammensein mit heiß Gegrillten und heißen sowie kalten Getränke.

Roitzsch
In Roitzsch brennen die Bäume am 11. Januar, ab 17 Uhr, an der Teichwiese. Bei geselligem Beisammensein im Schein der brennenden Weihnachtsbäume gibt es Glühwein, Grog und Frisches vom Grill.

Stumsdorf
Der Feuerwehrverein Stumsdorf e. V. lädt am 11. Januar, ab 17 Uhr, traditionell zum Weihnachtsbaumverbrennen auf die Festwiese ein.

Sandersdorf
In Sandersdorf lässt man sich viel Zeit mit der Brennerei der Bäume. Zumindest der 1. Sandersdorfer Anglerverein wird das Erstrahlen der Bäume noch etwas genießen, quasi etwas für Spätabräumer. Traditionell- ob mit oder ohne Schnee- startet die Weihnachtsbaumverbrennung wie immer in Form einer Aprés Ski- Party am Samstag, 1. Februar, ab 17 Uhr, am Anglerheim „Kleine Richard“ in Sandersdorf.

Änderungen vorbehalten!
 
 
 
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt