Arbeitsamt
Arbeitsamt
Polizeireport Landkreis Anhalt-Bitterfeld 11.2.2020
Foto: Arno Bachert/pixelio.de
aktualisiert am 11.02.2020 um 14:35:13

Polizeireport Landkreis Anhalt-Bitterfeld 11.2.2020

Verkehrslage
 
Mit einem Wildschwein kollidierte ein 30-jähriger Fahrer als er am 11.02.2020 gegen 06:15 Uhr mit seinem Pkw VW die Bundesstraße 100 aus Richtung Bitterfeld kommend in Richtung Wittenberg befuhr. Das Tier, welches die Fahrbahn zwischen den Ortschaften Pouch und Schlaitz wechselte, verendete noch an der Unfallstelle. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.
 
Mit einem Reh kollidierte ein 48-jähriger Fahrer als er am 11.02.2020 gegen 06:10 Uhr mit seinem Pkw VW die Landstraße 63 aus Richtung Aken kommend in Richtung Dessau befuhr. Das Tier verschwand in den angrenzenden Wald. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.
 
Auf der Landstraße 149 kam es am 10.02.2020 gegen 16:10 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein 80-jähriger Fahrer eines Pkw Opel befuhr die L149 aus Richtung Zerbst kommend, in Richtung Tochheim. Plötzlich wurde sein Fahrzeug von einer Windböe erfasst. Der Fahrer verlor dadurch die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam infolge dessen, nach links von der Fahrbahn ab. Dabei beschädigte er mehrere Meter eines Wildfangzaunes und kam erst an einem Baum zum Stehen. Der 80-Jährige blieb zum Glück unversehrt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt.  
 
Am 10.02.2020 kam es gegen 18:50 Uhr, auf der Kreisstraße 2071 zu einem Verkehrsunfall. Ein 28-Jähriger befuhr mit seinem Pkw Opel die K2071 aus Richtung Schortewitz kommend in Richtung Görzig. Kurz vor dem Ortseingang Görzig verlor er in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem Straßenbaum. Der Fahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus verbracht. Es entstand Sachschaden von geschätzten 5.500 Euro.
 
Fahren unter Alkoholeinfluss
In Köthen, in der Weintraubenstraße, wurde am 10.02.2020 gegen 22:55 Uhr im Rahmen der Streifentätigkeit ein Radfahrer, welcher die Vorfahrt des Funkstreifenwagens nicht beachtete, angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde bei ihm Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,30 Promille. Es wurde eine Blutprobenentnahme veranlasst und ein Strafverfahren gegen den 17-Jährigen eingeleitet. Im Anschluss wurde er an eine erziehungsberechtigte Person übergeben.
 
Am 11.02.2020 wurde der 17-Jährige gegen 00:20 Uhr erneut mit seinem Fahrrad auf der Bundesstraße 183, auf Höhe Einmündung Großbadegast, fahrenderweise festgestellt, angehalten und kontrolliert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,27 Promille. Es wurde eine freiwillig, eingewilligte Blutprobenentnahme veranlasst und ein Strafverfahren gegen den 17-Jährigen eingeleitet. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen. Sein Fahrrad stellten die Beamten sicher.
 
Tempo kontrolliert
Im Ortsteil Heideloh, in der Stakendorfer Straße führten die Beamten in den späten Nachmittags- und Abendstunden des 10.02.2020 eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Von den über 700 gemessenen Fahrzeugen konnten 35 Fahrzeugführer, welche die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 Kilometern pro Stunde nachweislich überschritten, geahndet werden. Der „Spitzenreiter“ war ein Fahrzeugführer, welcher in diesem Bereich mit 101 Kilometern pro Stunde unterwegs war.
 
Eine weitere Geschwindigkeitskontrolle fand in den späten Abend- und Nachtstunden zum 11.02.2020 in Aken, in der Köthener Landstraße statt. Bei erlaubten 70 Kilometer pro Stunde wurden von den 33 gemessenen Fahrzeugen, sechs Verstöße geahndet. Mit einer Geschwindigkeit von 97 Kilometern pro Stunde war hier der „Spitzenreiter“ unterwegs.
 
Kriminalitätslage
 
Einbruchsdiebstahl
Am 11.02.2020 wurde die Polizei über einen Diebstahl auf einem Firmengelände in der Zeppelinstraße in Köthen informiert. Unbekannte Täter verschafften sich Zugang zu einem Lagerraum und entwendeten nach erstem Überblick, einen Stromerzeuger sowie diverse elektrische Werkzeuge. Die Schadenshöhe wird mit ca. 4.000 Euro angegeben.
 
Diebstahl aus Keller
In der Zeit vom 06.02.2020 bis zum 10.02.2020, verschafften sich  unbekannte Täter gewaltsamen Zugang zu einem Kellerraum eines Mehrfamilienhauses in Zerbst, Fuhrstraße und entwendeten daraus mehrere Angelruten mit Zubehör. Zur Schadenshöhe lagen noch keine Angaben vor.
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt