Skyscraper
Polizeireport Landkreis Anhalt-Bitterfeld 12. bis 14.9.2020
Foto: Arno Bachert/pixelio.de
aktualisiert am 14.09.2020 um 15:02:00

Polizeireport Landkreis Anhalt-Bitterfeld 12. bis 14.9.2020

Verkehrslage

Am 11.09.2020 gegen 07:50 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall mit Personenschaden in Köthen in der Friedhofstraße. Nach bisherigem Ermittlungsstand überholte ein 17jähriger Leichtkraftradfahrer einer Yamaha einen in gleiche Richtung (Baasdorfer Straße) fahrenden Ford-Transporter, den eine 35jährige Fahrzeugführerin lenkte. Dabei kam es zur Kollision zwischen der rechten Schulter des Kradfahrers und dem Außenspiegel des Transporters. Der Spiegel brach ab und der Kradfahrer verletzte sich leicht.
 
Am 11.09.2020 gegen 12:20 Uhr ereignete sich bei Schlaitz auf der Bundesstraße 100 ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Nach dem ersten Stand der Ermittlungen befuhr ein 78jähriger Fahrzeugführer eines PKW Daimler-Benz den Waldweg aus Richtung Plodda kommend und fuhr nach links auf die B 100 auf. Dabei kollidierte er mit einem 26jährigen Kradfahrer einer Honda, welcher die B 100 aus Richtung Pouch in Richtung Gossa befuhr. Beim Zusammenstoß wurde der Kradfahrer schwer verletzt und dann mittels Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht. Am PKW entstand
Sachschaden von ca. 4000 Euro und am Krad in Höhe von ca. 7000 Euro. Für die Verkehrsunfallaufnahme und zur Straßenreinigung war die B 100 voll gesperrt. Beide Fahrzeuge wurden durch einen Abschleppdienst geborgen.
 
Am 11.09.2020 gegen 12:25 Uhr ereignete sich in Zerbst in der Breiten Straße ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Demnach rangierte eine 32jährige Fahrzeugführerin mit einem Ford-Transporter um nicht verkehrsbehindernd zu parken. Dabei kollidierte sie mit einer dahinter stehenden
Laterne. Am Ford entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro und an der Laterne in Höhe von ca. 500 Euro.
 
Am 11.09.2020 gegen 12:55 Uhr ereignet sich in Zerbst in der Jeverschen Straße ein weiterer Verkehrsunfall mit Personenschaden. Nach bisherigem Ermittlungsstand fuhr eine 59jährige Fahrzeugführerin eines PKW Renault von einem Grundstück auf die Jeversche Straße und kollidierte mit einem, von links kommenden in Richtung Biaser Straße fahrenden, 45jährigen Kradfahrer einer Honda. Der Kradfahrer stürzte und verletzte sich schwer. Durch den Rettungsdienst wurde der Kradfahrer mittels Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro und am Krad in Höhe von ca. 2500 Euro.
 
Im Rahmen einer Verkehrskontrolle in Bitterfeld in der Anhaltstraße wurde am 11.09.2020 gegen 21:45 Uhr ein 34jähriger Radfahrer angehalten und kontrolliert. Dabei wurde erheblicher Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein Test ergab einen vorläufigen Wert von 2,04 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Ein Ermittlungsverfahren gemäß § 316 StGB wegen des Führens eines Fahrzeuges bei Fahrunsicherheit infolge Alkoholgenusses wurde eingeleitet.
 
Am 11.09.2020 gegen 23:10 Uhr wurde in Bitterfeld in der Straße „Am Gelben Wasser“ im Rahmen einer Verkehrskontrolle ein PKW Chevrolet angehalten und die 19jährige Fahrzeugführerin kontrolliert. Auf Grund von Ausfallerscheinungen wurde ein Drogenvortest durchgeführt. Dieser reagierte positiv. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet.
 
Am 12.09.2020 gegen 00:50 Uhr wurde in Bitterfeld in Bahnhofstraße im Rahmen einer Verkehrskontrolle ein PKW Daimlerchrysler angehalten. Der 37jährige Fahrzeugführer, welcher keinen gültigen Führerschein hatte, roch stark nach Atemalkohol. Ein Test ergab einen vorläufigen Wert von 1,47 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Führens eines Fahrzeuges bei Fahrunsicherheit infolge Alkoholgenusses und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde eingeleitet.
 
Am 12.09.2020 gegen 19:50 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 184 auf Höhe Bundesautobahn 9 (Dessau-Süd) ein Verkehrsunfall. Demnach fuhr ein 35jähriger Fahrzeugführer eines PKW Hyundai, aus Richtung Wolfen kommend, auf der B 184 und bog nach links zur Auffahrt BAB 9 in Richtung München ab. Dabei kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden PKW Dacia einer 19jährigen Fahrzeugführerin, welche die B 184 in Richtung Wolfen befuhr. Die Fahrzeugführer blieben unverletzt; an beiden PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 7000 Euro. Die Fahrzeuge wurden durch einen Abschleppdienst geborgen.
 
Mit einem Reh kollidierte ein 36-jähriger Fahrer als er am 13.09.2020 gegen 23:42 Uhr mit seinem Pkw Skoda die Landstraße 149 zwischen den Ortslagen Diebzig und Wulfen befuhr. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.
 
Ebenfalls mit einem Reh kollidierte ein 23-jähriger Fahrer als er am 14.09.2020 gegen 06:20 Uhr mit seinem Pkw VW die Landstraße 143 von Landsberg Kommend in Richtung Quetzdölsdorf befuhr. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.
 
Mit einem Wildschwein kollidierte ein 34-jähriger Fahrer als er am 14.09.2020 gegen 06:15 Uhr, im Ortsteil Wolfen, mit seinem Pkw Seat die Leipziger Straße aus Richtung B183 kommend in Richtung Wolfen befuhr. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Das Tier verschwand von der Unfallstelle in unbekannte Richtung.
 
Tempo kontrolliert
An gleich zwei verschiedenen Standorten führte die Polizei am Sonntag den 13.09.2020 Geschwindigkeitskontrollen durch. Auf der Bundesstraße 184 im Ortsteil Schora, stoppten die Beamten am Nachmittag zehn Fahrzeuge, welche die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 Kilometern pro Stunde nachweislich überschritten. Der Spitzenreiter war ein Fahrzeugführer, der mit seinem Pkw mit 73 km/h unterwegs war. In Zerbst, B184 führten die Polizeibeamten in den Abendstunden eine weitere Geschwindigkeitskontrolle durch. Dabei konnten die Verstöße von drei Fahrzeugführern, welche die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 Kilometern pro Stunde nachweislich überschritten, geahndet werden. Ein Fahrzeugführer fuhr mit 74km/h in die Messstelle.
 
Kriminalitätslage
 Am 11.09.2020 gegen 14:00 Uhr wurde polizeilich bekannt, dass unbekannte Täter in Köthen in der Langen Straße vom Innenhof eines Wohnhauses ein gesichert abgestelltes, dunkelrotes Damenfahrrad der Marke Comfort entwendet haben. Besonders auffällig ist eine große hellblau-weiße Klingel. Der Stehlschaden wurde mit ca. 250 Euro beziffert. Ein Ermittlungsverfahren gemäß § 243 StGB wurde eingeleitet.
 
Am 12.09.2020 gegen 00:45 Uhr wurde bekannt, dass unbekannte Täter in Zerbst in der Straße Breitestein mit einem Stein eine Fensterscheibe eines eingerüsteten Mehrfamilienhauses zerstörten. Ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wurde eingeleitet. Der entstandene Schaden wurde mit ca. 1500 Euro beziffert.
 
Am 12.09.2020 gegen 11:10 Uhr wurde festgestellt, dass das Ortseingangsschild von Dobritz aus Richtung Zerbst kommend entwendet wurde. Die Überprüfung vor Ort ergab, dass unbekannte Täter den Schildermast zerstörten und das Ortseingangsschild auf einer angrenzenden Ackerfläche in einem Gebüsch ablegten. Das Ortseingangsschild wurde provisorisch am Ortseingang hingestellt und der zuständige Bereitschaftsdienst verständigt. Ein Ermittlungsverfahren gemäß § 303 StGB wegen Sachbeschädigung wurde aufgenommen.
 
Am 12.09.2020 gegen 11:50 Uhr wurde in Aken in der Poststraße ein von außen beschädigtes Badezimmerfenster, vermutlich durch Steinwurf, festgestellt. Im Ergebnis war die Außenscheibe sternförmig gesplittert. Ein Ermittlungsverfahren gemäß § 303 StGB wurde eingeleitet. Der Schaden wurde mit 100 Euro beziffert.
 
Am 12.09.2020 gegen 12:00 Uhr wurde angezeigt, dass unbekannte Täter gewaltsam in einen Kellerabteil in Köthen in der Lohmannstraße eingedrungen sind. Aus diesem wurden diverse Angelruten und Angelzubehör entwendet. Der Stehlschaden wurde mit ca. 2000 Euro beziffert. Ein Ermittlungsverfahren gemäß § 243 StGB wurde eingeleitet.
 
Am 13.09.2020 gegen 05:50 Uhr kam es in Bitterfeld in der „Freiherr-vom-Stein-Straße“ zum Vollbrand einer Garage, in welcher sich ein PKW Daimler-Chrysler befand. Die Freiwillige Feuerwehr löschte den Brand. Der entstanden Sachschaden wird mit ca. 7000 Euro beziffert. Ein Brandursachenermittlungsverfahren wurde eingeleitet

Diebstahl
Vermutlich in der Nacht zum 14.09.2020 verschafften sich unbekannte Täter im Ortsteil Bobbau, Friedensstraße, Zutritt zu einem Firmengelände. Auf dem Gelände entwendeten die Täter von der Ladfläche eines abgestellten Kleintransporters, zwei Trennschleifer. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 3.200 Euro beziffert.
 
Einbruch in Keller
Am 14.09.2020 wurde der Polizei ein Einbruch in einen Kellerraum eines Mehrfamilienhauses in der Burgstraße in Bitterfeld angezeigt. Unbekannte Täter entwendeten aus einem Keller einen 26“ Herrenfahrrad sowie eine Standluftpumpe. Der entstandene Gesamtschaden wurde mit ca. 500 Euro angegeben.

Sonstiges 
Am 11.09.2020 gegen 22:30 Uhr wurde polizeilich bekannt, dass in Wolfen-Nord in der Albert-Schweitzer-Straße ein 9jähriges Kind vermisst wird und die eigene Suche bisher erfolglos war. Somit wurden alle verfügbaren Polizeivollzugsbeamten zur Suche nach dem Kind eingesetzt. Außer der Kriminalpolizei, wurden auch ein Fährtenspürhund und ein Personensuchhund der Polizei zum Einsatz gebracht. Die Suchmaßnahmen wurden über Nacht und am Samstagmorgen weitergeführt. Kurz vor „Ergreifung“ des vermissten Kindes, kehrte diese am Samstag gegen 10:50 Uhr selbstständig, gesund und munter, nach Hause zurück.
 
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt