Skyscraper
Polizeireport Landkreis Anhalt-Bitterfeld 1.-4.1.2021
Foto: Arno Bachert/pixelio.de
aktualisiert am 04.01.2021 um 16:12:25

Polizeireport Landkreis Anhalt-Bitterfeld 1.-4.1.2021

Verkehrslage

01.01.2021, 18:30 Uhr, Edderitz, Verkehrsunfall mit Personenschaden
Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen befuhr eine 57-jährige Fahrzeugführerin eines PKW VW die Kurt-Eisner-Straße in Richtung Siedlerhof. Bei der Überfahrt der Kreuzung Köthener Straße kollidierte sie frontal mit einem auf der Hauptstraße fahrenden PKW VW eines 20-jährigen Fahrzeugführers. Dabei wurden der Fahrzeugführer und eine weitere Person verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus zur ambulanten Behandlung verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 14000 Euro. Die Fahrzeuge wurden durch einen Abschleppdienst geborgen.

02.01.2021, 08:00 Uhr, Brehna, Verkehrsunfall mit Wild
Ein 33-jähriger Fahrzeugführer eines PKW Ford befuhr die Kreisstraße 2060 aus Richtung Brehna kommend in Richtung Glebitzsch als plötzlich ein Reh von rechts nach links die Straße querte. Bei der folgenden Kollision verendete
das Reh und am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.

02.01.2021, 10:45 Uhr, Zerbst, Verkehrsunfall mit Personenschaden
Nach dem ersten Stand der Ermittlungen befuhr ein 50-jähriger Fahrzeugführer eines PKW Opel die Käsperstraße und bog nach links in Richtung Jeversche Straße ab. Dabei kollidierte er mit einem die Fritz-Brandt-Straße befahrenden PKW KIA einer 78-jährigen Fahrzeugführerin. Diese fuhr dann gegen ein Verkehrszeichen und kam an einer Hauswand zum Stehen. Die Fahrzeugführerin wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus zur ambulanten Behandlung gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6000 Euro. Der PKW KIA wurde durch einen Abschleppdienst geborgen.

02.01.2021, 23:10 Uhr, Bitterfeld, Fahren unter Drogeneinfluss
Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde in Bitterfeld in der Wittenberger Straße ein PKW VW angehalten und der 25-jährige Fahrzeugführer kontrolliert. Auf Grund eines Verdachtes wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt. Dieser reagierte positiv. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

Eine 35-Jährige war mit ihrem PKW VW Golf am 03.01.2021 gegen 11.50 Uhr in Zörbig auf der Langen Straße unterwegs. Beim Einfahren in den dortigen Kreisverkehr beachtete sie jedoch nicht die Vorfahrt des sich bereits im Kreisverkehr befindlichen VW Touran. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die Schadenshöhe am unfallverursachenden Fahrzeug wurde mit circa 500 Euro angegeben, die des Touran mit etwa 1000 Euro.

Am 03.01.2021 befuhr ein 64-Jähriger mit seinem VW Caddy die B 183 aus Richtung Gnetsch in Richtung Radegast. Am Abzweig Riesdorf wollte er nach links in diesen einbiegen. Hierbei beachtete er nicht den sich im Gegenverkehr befindlichen 28-jährigen Golffahrer. Im Einmündungsbereich kollidierten die beteiligten Fahrzeuge. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Schaden am VW Golf beziffert sich auf ungefähr 5000 Euro. Am Caddy ist Sachschaden in Höhe von 4000 Euro entstanden. Personen wurden nicht verletzt.



Kriminalitätslage


01.01.2021, 13:30 Uhr, Köthen, Sachbeschädigung an KFZ
Unbekannte Täter zerstörten in Köthen in der Ludwigstraße und in der Albrechtstraße an fünf ordnungsgemäß parkenden PKW verschiedener Hersteller jeweils einen Außenspiegel. Der entstandene Schaden wurde mit ca. 1000 Euro beziffert. Ein Ermittlungsverfahren gemäß § 303 StGB wurde eingeleitet.

01.01.2021, 23:55 Uhr, Arensdorf, Sachbeschädigung an einem Fahrscheinautomaten
Unbekannte Täter beschädigten gewaltsam den Fahrscheinautomaten am Bahnhaltepunkt Arensdorf durch Einbringen und Zünden eines pyrotechnischen Erzeugnisses in den Ausgabeschacht. Dabei entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Ein Ermittlungsverfahren gemäß § 308 StGB wegen dem Herbeiführer einer Sprengstoffexplosion wurde eingeleitet.

02.01.2021, 09:30 Uhr, Köthen, Sachbeschädigung an einer Schaufensterscheibe
Unbekannte Täter zerstörten eine 1,70 x 2,70 Meter große Schaufensterscheibe eines Geschäftes in der Schalaunischen Straße. Durch die Anwendung unbekannter Gewalt zersplitterte die Scheibe auf der gesamten Fläche, war aber noch fest in der Verankerung. Der entstandene Sachschaden wurde auf ca. 2000 Euro geschätzt. Ein Ermittlungsverfahren gemäß § 303 StGB wurde eingeleitet.

02.01.2020, 08:45 Uhr, Bobbau, Einbruchsdiebstahl
Auf dem Grundstück eines Einfamilienhauses in der Siebenhausener Straße drangen unbekannte Täter gewaltsam in eine Garage, in einen Geräteschuppen und in eine Sommerküche ein und entwendeten diverses Werkzeug und einen Flachbildfernseher. Der entstandene Sachschaden wurde mit ca. 1000 Euro und der entstandene Stehlschaden wurde mit ca. 2000 Euro beziffert. Ein Ermittlungsverfahren gemäß § 243 StGB wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls wurde eingeleitet.

02.01.2020, 13:45 Uhr, Köthen, Realisierung Haftbefehl
Im Rahmen der Klärung eines anderen Sachverhaltes wurde in Köthen in der Leipziger Straße ein 26-jähriger Mann festgestellt. Die Überprüfung ergab, dass dieser Mann 150 Tage Ersatzfreiheitsstrafe zu verbüßen hat. Der Mann wurde in eine Haftanstalt gebracht.

03.01.2021, 03:05 Uhr, Zerbst, Brand eines Verkaufswagens
Unbekannte Täter setzten auf einem Parkplatz in der Straße „Alte Brücke“ unter einem stehenden Verkaufswagen lagernde Materialien in Brand. Dadurch brannte eine Folie/Schürze im unteren Teil des Anhängers. Durch die zuerst eintreffende Polizei wurde der Brand beendet und durch Freiwillige Feuerwehr abschließend gelöscht und kontrolliert. Ein Brandermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

In einer Garage in der Reudener Straße in Bitterfeld-Wolfen waren augenscheinlich Diebe mit einem Faible für Fahrzeuge aus ehemaliger DDR-Produktion am Werk. Wie am heutigen Morgen der Polizei bekannt wurde, stellte die Nutzerin der Garage bereits am 30.12.2020 den Einbruch fest. Demnach stahlen Unbekannte einen PKW Trabant, ein Kleinkraftrad vom Typ „Schwalbe“, diverse Ersatzteile für den Kleinwagen sowie Elektrowerkzeuge. Konkrete Angaben zum Tatzeitraum sowie zur Schadenshöhe liegen der Polizei derzeit nicht vor.

In den Nachtstunden vom 02. zum 03.01.2021 wurde die Haustür eines Mehrfamilienhauses im Sachsenspiegel in Reppichau aufgebrochen. Dabei wurde das Türschloss beschädigt. Aus dem Flurbereich entwendeten der oder die Täter zwei Kästen alkoholhaltiger Getränke. Die Gesamtschadenssumme wurde mit circa 150 Euro angegeben.

Offenbar zielgerichtet machten sich Einbrecher im Zeitraum 02.01.2021 12 Uhr bis 03.01.2021 9 Uhr an einer Garage auf dem Gelände einer Sportstätte am Heidetorplatz in Zerbst zu schaffen. Sie überwanden das verschlossene Tor und stahlen einen Rasentraktor im Wert von circa 1000 Euro.

Eine in Brand geratene Matratze in einer Garage im Komplex in der Bitterfeld-Wolfener Anhaltstraße sorgte am 03.01.2021 gegen 8.40 Uhr für den Einsatz von Polizei und Feuerwehr. Die Rauchentwicklung war schon von weitem zu sehen. Vor Ort eingetroffen, schlugen den Rettungskräften Flammen aus zwei nebeneinanderliegenden Garagen entgegen. Innerhalb von 30 Minuten konnte der Brand gelöscht werden. Neben der Matratze hatte zudem umherliegender Müll und Unrat Feuer gefangen. 19 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr waren mit 5 Fahrzeugen ausgerückt. Hoher Sachschaden entstand nicht.

Zeugenaufruf

Beamte des Revierkommissariats Zerbst wurden am Neujahrsmorgen zu einem Verkehrsunfall gerufen, bei dem sich der Unfallverursacher bereits aus dem Staub gemacht hatte. Nach Angaben von Zeugen bzw. der Spurenlage vor Ort befuhr ein PKW bislang noch unbekannten Typs gegen 08.45 Uhr in Zerbst die Haselopstraße. Beim Abbiegen auf die Brüderstraße muss der Fahrzeugführer vermutlich die Kontrolle verloren haben. Er kollidierte mit einem sich auf der baulichen Fahrbahntrennung befindlichen Hinweisschild sowie einem Straßenbaum. Kurze Zeit später beobachteten Anwohner, wie der verunfallte Wagen von einem schwarzen Fahrzeug mit dem Kennzeichenfragment ABI-…. abgeschleppt wurde. Der Fahrer dieses PKWs wurde beschrieben als circa 20 bis 30 Jahre alt, glatzköpfig, kräftige Statur und bekleidet mit einer hellen Jacke. Der Unfallverursacher soll ebenso 20 bis 30 Jahre alt gewesen sein, dunkle Haare haben und einen olivgrünen Parker getragen haben. Am Ereignisort wurden diverse silberfarbene Fahrzeugteile aufgefunden, die der Automobil-Marke Jaguar zuzuordnen sind. Wer Angaben zum genauen Unfallgeschehen sowie den beteiligten Personen oder Fahrzeugen machen kann, wird gebeten sich unter der Rufnummer 03923/7106 oder unter Nutzung der Mailadresse efst.prev-abi@polizei.sachsen-anhalt.de bei der Polizei zu melden.
 
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt