Skyscraper
aktualisiert am 05.06.2013 um 14:17:19

Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht

Zwangsevakuierung der Gemeinden Löbnitz und Sausedlitz
Die Hochwassersituation an der Mulde machte es sich erforderlich, die Gemeinden Löbnitz und Sausedlitz zu zwangsevakuieren. Den Anweisungen der Einsatzkräfte, insbesondere der Polizei, ist Folge zu leisten.

Goitzsche
Der Wasserzulauf in den Seelhausener See ist auf Grund der sinkenden Pegelstände in der Mulde und der eingeleiteten Maßnahmen geringer geworden, konnte jedoch bislang nicht vollständig gestoppt werden. Dennoch ist es bislang nicht zu einem unkontrollierten Übertritt des Wassers vom Seelhausener See in die Goitzsche gekommen. 

Zu den Maßnahmen zählte eine Sprengung eines Deiches in Nordsachsen. Diese sollte nach Aussage des stellvertretenden Landrates von Anhalt-Bitterfeld, Bernhard Böddeker, eigentlich am Dienstag gegen 10 Uhr erfolgen, ist aber immer wieder verschoben wurden. Letztendlich hat sich der Katastrophenstab in Anhalt-Bitterfeld entschlossen, den Deich vom Seelhausener See zur Goitzsche auf 50 Meter breite jeweils 50 Zentimeter abzutragen. Gegen 20.55 Uhr fand dann nach einigen Telefonaten zwischen den Landesregierungen von Sachsen-Anhalt und Sachsen die Sprengung statt. „Positiv ist, dass das Wasser, welches über den abgetragenen Deich abfließt nicht in der Goitzsche landet, sondern über den Lober-Leine-Kanal wieder in der Mulde landet.“ so Böddeker. Durch den Döbener Forst fließt Wasser vom Seelhausener See direkt in die Goitzsche. Dies stellt aber derzeit auch keine Gefahr dar, da das Tagebaurestloch noch Speicherkapazitäten besitzt.

Von der Goitzsche selbst fließt auch schon wieder Wasser über die Leine in die Mulde, so dass sich die Anspannung von Dienstagabend etwas legt. „Die Gefahr einer Flutwelle, wie sie gestern Abend bei einem eventuellen Bruch des Deiches zwischen Seelhausener See und Goitzsche bestand, sehen wir derzeit nicht. Es gibt eine leichte Entspannung, aber Katastrophen zeichnen sich durch unerwartete Ereignisse aus.“ sagte der stellvertretende Landrat, der derzeit die Amtsgeschäfte innehat.

Einsatzkräfte der Bundeswehr und weitere Einsatzkräfte erhöhen die bereits angelegten Sicherungsdämme durch zusätzliche Sandsäcke. Weiterhin gilt aber, dass nur Fachkräfte am Damm erlaubt sind. Freiwillige Helfer werden zurückgeschickt. Der Rösaer Polder bleibt zunächst ungeöffnet, um im Notfall Reserven zur Absenkung des Muldepegels zu haben.
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Lage in Bitterfeld entspannt sich leicht
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt