Skyscraper
Foto: Jens Mattern
aktualisiert am 28.04.2013 um 17:49:56

Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage

Friedersdorf (jm). Am Sonntag war erneut Derbyzeit in der Landesliga Süd. Der SV Friedersdorf 1920 empfing die SG Rot-Weiß Thalheim. 205 Zuschauer wollten sich das Duell nicht entgehen lassen.

Den ersten Warnschuss auf das Christian Zehe gehütete Gastgebertor gab es in der zweiten Minute durch Steven Wittek. Dieser traf aber den Ball nicht wirklich, so dass es nicht wirklich gefährlich wurde. Anders nach sieben Minuten. Thalheims Atanas Vargov nutze einen Freistoß von der Strafraumgrenze und schlenzte den Ball ins lange Eck. Wieder lag der SVF früh zurück. In der Folge war die Partie geprägt von kleinen versteckten Fouls. Spielfluss kam da wahrlich nicht auf. Nur bei Freistößen keimte Gefahr auf. So auch in der 28. Minute. Steffen Grosche trat diesmal zum Freistoß für Thalheim an. Er visierte die Torwartecke an und zielte ganz genau. Von der Latte fiel der Ball erneut in die Maschen und so stand es 0 zu 2 aus Sicht der Gastgeber. Auf der Gegenseite war es Martin Ungefroren, der einen Freistoß in der 33. Minute knapp am langen Eck vorbeizog. Kurz vor dem Pausenpfiff behinderten sich die Thalheimer Steven Wittek und Tim Jonietz im Strafraum der Friedersdorfer zunächst gegenseitig. Dann zog Einer doch ab und Christian Zehe konnte sich auszeichnen. Mit einem Reflex bekam er die Fäuste nach oben und konnte so das Leder zur Ecke klären.

Zur zweiten Halbzeit kamen dann Sasche Hellwig und Danny Kretzschmar für Florian Braun und Martin Ungefroren auf Seiten des SVF. Thalheim zog sich weit zurück und lauerte auf Konter. Friedersdorf kam besser in die Partie und konnte sich einige Möglichkeiten erarbeiten. Entweder versagten beim Abschluss die Nerven oder Torwart Andre Gehmlich parierte. In der 83. Minute sorgte dann Tim Jonietz für die Entscheidung. Mit einem Schlenzer überwand er Christian Zehe und netzte zum 0 zu 3 ein. Bei diesem Resultat blieb es auch bis zum Schlusspfiff. Durch die Niederlage bleibt Thalheim 4 Punkte hinter dem rettenden Platz 13. Thalheim schob sich somit bis auf sechs Punkte an Spitzenreiter Bitterfeld-Wolfen heran, wobei die Mannen von René Block ein Spiel weniger absolviert haben. Am kommenden Freitag kommt es in Thalheim zum Spitzenspiel der Landesliga Süd. Der heimische SG Rot-Weiß trifft auf den 1. FC Bitterfeld-Wolfen. Anpfiff zum Derby ist um 19 Uhr.
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Abstiegsgefahr steigt nach Derbyniederlage
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt